Cast & Creative - Showtime DE - Deutschland & Österreich
HOI_LOGO_2Line_800px

Principals

colin grafton_web

Colin Grafton

USA

colin grafton_web

Colin Grafton

USA

Colin begann mit fünf Jahren mit dem Eislaufen, nachdem er die Olympischen Winterspiele in Nagano, Japan, gesehen hatte. Im frühen Teenageralter absolvierte er sowohl Wettkämpfe im Paar- als auch Einzellaufen und gewann mit seiner Partnerin Kylie Duarte einen nationalen Titel im Paarlauf. Mit dem Ziel, in der World Arena zu trainieren, zogen die beiden als Paar nach Colorado Springs, Colorado, USA – wo sie letztlich vier nationale Medaillen gewinnen, fünf Jahre internationale Wettkämpfe für das USA-Team bestreiten und bei den Junior-Weltmeisterschaften in Minsk, Weißrussland, unter den ersten zehn enden sollten. Nach seiner Wettkampfkarriere glänzte Colin als Performer-Einzelläufer in einigen der renommiertesten und glanzvollsten Eisshows weltweit. Zu diesen Shows gehörten: Holiday on Ice, Hot Ice Show, Shows auf Kreuzfahrtschiffen der Royal Caribbean für Willy Bietak Productions, Illusion on Ice Wolfsburg und viele andere.

Neben dem Eiskunstlauf glänzte Colin während der New York Fashion Week 2016 auf dem Catwalk als Model. Er liebt es, vor Publikum aufzutreten und genießt alles, was eine wirklich spektakuläre Showproduktion zu bieten hat.

valentina marchei_web

Valentina Marchei

ITA

valentina marchei_web

Valentina Marchei

ITA

Valentina Marchei wurde in Mailand geboren und begann im Alter von sieben Jahren mit dem Eislaufen.

Davor übte Valentina Kunstturnen und Rollschuhfahren aus. Ihre erste Eiskunstlauftrainerin wollte sie nicht in die Kindergruppe aufnehmen – sie dachte, es wäre zu spät für sie, eine aktive Wettkampfkarriere im Eiskunstlauf zu starten. Valentina holte jedoch schnell auf und stand schnell an der Spitze der Gruppe.

Valentina zeigte immer schon einen starken Wettbewerbscharakter – eine Eigenschaft der Familie. Ihr Vater Marco war früher Weltklasse-Langstreckenläufer, der 1980 an den Olympischen Spielen in Moskau und 1984 in Los Angeles teilnahm.

Im Alter von zwölf Jahren gewann sie ihren ersten Jugendtitel im Eiskunstlauf für Frauen. Valentina holte sich außerdem in der Zeit zwischen 2004 und 2014 fünf Highschool-Titel. Bei den Olympischen Winterspielen in Sochi (Russland) im Jahr 2014 wurde sie im Frauenwettbewerb vierte mit dem italienischen Team.

Im Juli 2014 wechselte sie zum Paarlaufen und trat mit ihrem Partner Ondrej Hotarek auf.

Und nur einige Monate später gewann sie die nationalen italienischen Meisterschaften und endete bei den europäischen Meisterschaften in Stockholm auf dem vierten Platz – eine großartige Leistung.

Bei den letzten Olympischen Winterspielen in Pyeongchang (Südkorea) gelang es Marchei und Hotarek, den italienischen Rekord dreimal zu brechen, indem sie im Teamwettbewerb den vierten und im Paarlauf den sechsten Platz belegten. In ihrer Laufbahn hat Valentina an 15 europäischen Meisterschaften und elf Weltmeisterschaften teilgenommen.

Valentina ist außerdem Mitglied der Sportgruppe der italienischen Luftwaffe.

Dies ist ihre erste Erfahrung mit Holiday on Ice, und sie freut sich riesig, an dieser außergewöhnlichen Produktion teilnehmen zu können.

Forrest McKinnon_web

Forrest McKinnon

USA

Forrest McKinnon_web

Forrest McKinnon

USA

Forrest läuft schon von Kindesbeinen an Schlittschuh. Nachdem ihn in der Ice Follies-Show ein waghalsiger Darsteller inspiriert hatte, war ihm klar, dass er dem Rest der Welt zeigen wollte, wie man auf dem Eis Stunts hinlegte.

Forrest hat eine äußerst eindrucksvolle Karriere in der Branche gemacht. Nachdem er acht Disney on Ice-Touren absolviert hatte, kam er zu Holiday on Ice und trat in den HOLLYWOOD-, ENERGIA- und SPEED-Gastspielen auf, wobei Letzteres seine Lieblingstour war.

Neben dem Eislaufen ist er auch als Sänger, Schlagzeuger, Stuntman und Sprecher aktiv und hatte das Privileg, seine Fähigkeiten als Eisläufer dazu zu verwenden, als Stunt-Double für Will Ferrell in einer Verfolgungsszene für den Spielfilm von DREAMWORKS ‘Blades of Glory’ aufzutreten. Er arbeitete außerdem als Moderator für den Disney Channel und konnte seine Fähigkeiten als Schlagzeuger in STOMP OUT LOUD in Las Vegas unter Beweis stellen.

Wenn er gerade nicht auf Tour ist und rund um den Globus auftritt, lebt er in Los Angeles, wo er im berühmten Whisky A Go-Go-Club für Ultimate Jam Night Bands präsentiert sowie als Schauspieler, Schlagzeuger und Sprecher tätig ist.

tippy packard_web

Tippy Packard

USA

tippy packard_web

Tippy Packard

USA

Als Eiskunstläuferin der Weltklasse hält die aus Los Angeles, Kalifornien stammende Tippy Packard den Rekord als dreimalige Hongkong-Meisterin und Teilnehmerin an internationalen Eiskunstlaufwettbewerben. Im Alter von zehn Jahren nahm sie erstmals an den nationalen US-Meisterschaften teil. Im Verlauf ihrer Karriere trat sie in verschiedenen nationalen und internationalen Wettkämpfen in den Vereinigten Staaten an.

Obwohl sie ihre Eiskunstlaufkarriere in Los Angeles begann, einem nicht wirklich geeigneten Ort um mit diesem Sport zu beginnen, verfolgte sie ihren Traum mit der Unterstützung von Familie und Freunden weiter. Schon als kleines Kind lief sie tanzend auf den Zehenspitzen herum und tat so, als ob sie in der Luft schweben könne. Sie benahm sich sehr tollpatschig, weil ihre Ambitionen und Bewegungen schneller als ihre Füße voraneilten, ironischerweise war sie jedoch, nachdem ihr Vater ihr erstmals Schlittschuhe umgeschnallt hatte, in der Lage, sich selbst einzuholen.

Nachdem sie das Wettkampfeislaufen an den Nagel gehängt hatte, gab sie bei ‘Happiness is Snoopy’, einer Woodstock-Eisproduktion, ihr Debüt. Einige Jahre später begann sie als weiblicher Principle und Eiskompanie-Managerin für Willy Bietak auf Kreuzfahrtschiffen von Royal Caribbean zu arbeiten, wo sie die Möglichkeit hatte, in 39 unterschiedlichen Ländern aufzutreten.

Sie verfügt außerdem über mehr als zehn Jahre Erfahrung als Trainerin und genießt es, die nächste Generation an Eiskunstläufern in ihrer sonnigen Heimat Kalifornien auszubilden.

Mit ihrer Darstellung der Asian Beauty, dem weiblichen Principle in JUBILEE, nimmt sie erstmals an ’Holiday on Ice’ teil. Sie ist sehr glücklich darüber, für diese spektakuläre Jubiläumsproduktion zum 75. Jubiläum das Publikum mit ihrer Magie auf dem Eis verzaubern zu können.

rohene ward_web

Rohene Ward

USA

rohene ward_web

Rohene Ward

USA

Rohene Ward ist möglicherweise der erfolgreichste Showeisläufer weltweit. Als ‚Liebling der Massen‘ in jeder Show, in der er auftritt, genießt er als US-Open Professional Champion dank seines unglaublichen Talents Bekanntheit rund um den Globus. Seine Originalität, Kreativität, Flexibilität und technischen Fähigkeiten zusammen machen aus ihm den populärsten Showeisläufer auf internationaler Ebene.

Rohene trat vier Mal bei den US-amerikanischen Meisterschaften an und wurde zum nationalen Meister von Puerto Rico gekürt. Als Eisläufer ist er weltweit für seine Fähigkeit bekannt, Sprünge und Drehungen in beide Richtungen zu absolvieren – eine Leistung, die nur sehr wenige Eiskünstler jemals öffentlich geschafft haben.

Seine Talente reichen aber über das Eis hinaus. Er war als Choreograf für nationale, internationale und olympische Eisläufer tätig und wurde 2015 vom Professionellen Eislaufverband zum Choreografen des Jahres ernannt, die höchste Ehre, die man in diesem Bereich erreichen kann. Zu seinen Schülern gehören Mariah Bell, Jordan Moeller, Courtney Hicks, der nationale US-Meister Jason Brown, die Olympioniken Madison Chock und Evan Bates und viele andere mehr.

Ward ist bei zahlreichen Eisshows weltweit aufgetreten. Er reiste viele Jahre als Principal-Eisläufer mit Holiday on Ice mit und erzielt vor Publikum weiterhin sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene größte Erfolge, und dies trotz seines sehr strikten Trainingsplans.

Alexey Rogonov_web

Alexey Rogonov

RUS

Alexey Rogonov_web

Alexey Rogonov

RUS

Alexey stand das erste Mal mit sechs Jahren auf den Kufen, und zwar in Sibirien. Mit 15 Jahren entschied er sich, vom Einzel- zum Paarlauf zu wechseln und zog nach Perm um. Zwei Jahre später ging er nach Moskau und lief dort acht Jahre lang mit Anastasia Martyusheva.

Er machte 2011 an der Universität seinen Abschluss als Lehrer.
Während einer Unterbrechung im Jahr 2014 gewann er im litauischen Fernsehen die Wettbewerbsshow ‘Dance on ice’ mit seiner Partnerin Gintarė Gurevičiūtė, einer prominenten TV-Persönlichkeit in Litauen.
Anschließend kehrte er zu seinem Sport zurück und trat mit seiner Partnerin Kristina Astakhova auf. Das Paar trainierte vier Jahr unter der Leitung des zweimaligen Olympiasiegers Artur Dmitriev, und als äußerst erfolgversprechendes Duo erreichten sie die Top-Ten der Welt. Nach den Olympischen Winterspielen im Jahr 2018 entschied sich seine Partnerin jedoch, mit dem Wettkampfsport aufzuhören, und Alexey begann daraufhin mit Alina Ustimkina zu laufen.
Um neue Erfahrungen zu gewinnen, entschieden sie sich für Holiday on Ice.

Alexey besitzt große Erfahrung mit Shows und Solorollen. Er hat mit Ilia Averbukh, Peter Tchernyshev und Evgeni Plushenko zusammengearbeitet und ist darüber hinaus Mitbegründer von ‘inSkate’ – der ersten mobilen App für Eisläufer.

Alina Ustimkina_web

Alina Ustimkina

RUS

Alina Ustimkina_web

Alina Ustimkina

RUS

Alina Ustimkina ist 18 Jahre alt und besitzt die russische Nationalität. Sie ist Studentin an der Staatlichen Universität Lesgaft für Leibeserziehung, Sport und Gesundheit in Sankt Petersburg.

Mit sieben Jahren stand sie das erste Mal auf Schlittschuhen. Ihre Mutter ermutigte sie zum Eislaufen als Form einer gesunden Leibesübung. Sie begann ihr Eislaufabenteuer in ihrer Geburtsstadt Nizhny Novgorod, als ihren Eltern jedoch bewusst wurde, welches Talent ihre Tochter hatte, zog die Familie nach St. Petersburg um, wo sie mit dem Paarlaufen begann und bei den Olympischen Jugendwinterspielen im Jahr 2016 in Norwegen die Bronzemedaille erzielte. Außerdem gewann sie den Junior Grand Prix.
Sie setzte ihre Karriere im Eistheater von Elena Berezhnaya fort.
2018 begann sie mit Alexey Rogonov in Moskau zu laufen, und beide fassten anschließend den Entschluss, zu Holiday on Ice zu gehen, wo Alexey eine der Hauptrollen spielt. Diese Show ist eine neue und interessante Erfahrung für sie, und sie freuen sich sehr darauf, Teil dieses beeindruckenden Projektes sein zu können.

Specialty Act & Musicians

Jochen Pöschko_web

Jochen Pöschko (GER)

Specialty Act

Jochen Pöschko_web

Jochen Pöschko (GER)

Specialty Act

Jochen Pöschko aus Deutschland begann seine Laufbahn im Jahr 2000 als Artist auf dem schwingenden Trapez unter der Leitung von Mike Wright am Circomedia in Bristol, UK. Als er aber seine zukünftige Partnerin und Frau Avital Pöschko traf, ging es wirklich steil bergauf. Nach der Ausbildung in Montreal unter dem angesehenen Trainer von Cirque du Soleil, Victor Fomine, gewann das Paar in weltweiten Zirkuswettbewerben eine Medaille nach der anderen.
Darunter das renommierte Festival Mondial Du Cirque De Demain in Paris, wo es die Silbermedaille errang.
Seit 2014 hat das Paar mit seiner romantischen und tollkühnen Nummer auf dem doppelt schwingenden Trapez die Bühnen weltweit begeistert.
Technisches Können, gegenseitiges Vertrauen und die Beziehung zwischen den beiden Künstlern sorgen für eine atemberaubende atmosphärische Performance.

Avital Pöschko_web

Avital Pöschko (GBR)

Specialty Act

Avital Pöschko_web

Avital Pöschko (GBR)

Specialty Act

Avital Pöschko wurde in Großbritannien geboren, sie bereiste aber schon von früh an die ganze Welt. Bald schon wurde sie, die einen neuseeländischen Vater und eine israelische Mutter hatte, vom Reisevirus infiziert, so dass sie sich eine Karriere im Zirkus sehr gut vorstellen konnte.
Avital begann mit verschiedenen luftakrobatischen Nummern. Als sie im Jahr 2004 jedoch Jochen kennen lernte, lernte sie das schwingende Duo-Trapez kennen.
Der Rausch und das Adrenalin ließen sich mit nichts vergleichen, was sie zuvor oder danach jemals erlebt hatte.
Die Harmonie zwischen dem Paar auf dem Trapez, das einen anmutigen Anblick bietet, ist zu jedem Zeitpunkt präsent.

Avital und Jochen Pöschko sind sowohl im Leben als auch bei ihrer Arbeit Partner. Sie haben drei Kinder – Ma’ayan, Noah, und Ronja Sharon – und leben in den wenigen Monaten des Jahres, in denen sie nicht auf Tour sind, in Deutschland.

benny brooke_web

Benny Brooke (GBR)

Musician

benny brooke_web

Benny Brooke (GBR)

Musician

Benny ist ein 31-jähriger Multi-Instrumentalist aus Brighton mit einem Abschluss in Musik-Performance vom Dartington College of Arts. Er spielt Schlagzeug, Bassgitarre, Kontrabass und Klavier – und er singt auch.
Er trat bei verschiedenen Festivals auf, darunter Glastonbury, Bestival und Boomtown, und arbeitete mit den preisgekrönten Theatergruppen „Rash Dash“ und „Middle Child“ zusammen, deren Höhepunkte die Aufführungen beim Edinburgh Fringe Festival waren.
Derzeit nimmt er mit der Easy Stride Band Keerakhu auf und spielt mit ihr. Er war Mitglied der Psychedelic Rockband Magic Bus, bevor er zu The Top Bananas kam – der einzigen und sehr angesehenen Comedic-Band auf Stelzen in Großbritannien.

paul fitzgerald0_web

Paul Fitzgerald (GBR)

Musician

paul fitzgerald0_web

Paul Fitzgerald (GBR)

Musician

Paul brachte sich im Alter von 15 Jahren das Gitarrenspiel bei und nahm dabei auch noch ein paar andere Instrumente mit. Er war Mitglied der Theatergruppe „Rash Dash“ und schrieb 2012 die Musik für zwei Stücke – „Set Fire To Everything“, das Teil des Lyric Open Theatre Festivals war und auch beim Latitude Festival aufgeführt wurde, und „The Ugly Sisters“, das beim Edinburgh Festival begeisterte Kritiken erhielt und für vier Musikpreise nominiert wurde.
In den letzten sechs Jahren spielte er nicht nur mit The Top Bananas – einer Stelzenläufer-Band, die Comedy-Versionen von populären Songs spielt -, sondern er genießt es auch, von Zeit zu Zeit Straßenauftritte zu geben, von denen er glaubt, dass sie seine Comedy-Fähigkeiten verbessert haben. Er trat bei den Paralympics 2012 in London, in verschiedenen britischen Fernsehsendungen und bei unzähligen Hochzeiten auf, sowohl international als auch zu Hause in Großbritannien, darunter eine private Veranstaltung für die Prinzessin von Dubai.

oddfrey moore_web

Oddfrey Moore (GBR)

Musician

oddfrey moore_web

Oddfrey Moore (GBR)

Musician

Oddfrey Moore ist ein hochkarätiger professioneller Musiker, der seit seinem siebten Lebensjahr Posaune spielt und sich in den letzten Jahren auch zu einem angesehenen Sousaphonisten entwickelt hat. Er verfeinerte seine Fähigkeiten bei der Saracen Brass Band, wo er in Cornwall aufwuchs, durch Deutschland tourte und viele Wettbewerbe in Großbritannien gewann. Er hat die 8. Klasse in Praxis und Theorie für die Posaune abgeschlossen. Seine Musik hat ihn um die ganze Welt geführt, von Europa bis Südostasien (nach Frankreich mit The Almighty Planets, nach Deutschland mit Mojo Hand und nach Thailand mit Along Came Shifty um nur einige zu nennen). Er ist ein Stammgast auf dem britischen Festivalkreis und schmückt seit 2011 Bühnen und Bläsergruppen von Schottland bis Brighton und beeindruckt alle, die ihn auftreten sehen. Seit 2011 tritt er jedes Jahr bei Glastonbury, Secret Garden Party und Bestival auf. Seit 2012 spielt Oddfrey das Sousaphon mit einer Vielzahl von Bands, deren Genres von Gypsy Blues bis Hip Hop reichen. Seine hervorragende Showkunst ist ein Beweis für seine Leidenschaft für die Musik, die er spielt. Seit 2012 ist er Mitglied von Funktionsbands für Hochzeiten und Firmenauftritte in ganz Großbritannien und seit 2014 spielt er auf Stelzen für The Top Bananas. Oddfrey hat an unzähligen Paraden bei Festivals und Stolz-Feiern teilgenommen und ist ein natürlicher Darsteller mit großer Bühnenpräsenz.
Er hat Shows für Größen wie The Sugarhill Gang, The Pharcyde, The Correspondents und Roots Manuva eröffnet.

Featured Artists

Oksana Nagalatii_web

Oksana Nagalatii

RUS

Oksana Nagalatii_web

Oksana Nagalatii

RUS

Oksana Nagalatii ist in Sankt Petersburg geboren und aufgewachsen. Mit drei Jahren stand sie zum ersten Mal auf dem Eis. Oksana begann parallel mit rhythmischer Gymnastik und Eiskunstlauf, nach einer Weile beschloss sie jedoch, sich auf Letzteres zu konzentrieren.

Mit 11 Jahren wechselte sie zum Paarlauf. Drei Jahre später trainierte sie mit Artur Dmitriev als Hauptcoach, sie nahm aber auch Unterricht bei Tamara Moskvina. Mit 16 wurde sie gemeinsam mit ihrem dritten Partner, Maksim Bobrov, Mitglied des russischen Nationalteams. Oksana und Maksim gewannen verschiedene nationale Wettbewerbe und den Junioren-Grand Prix.

Zu einem späteren Zeitpunkt in ihrer Karriere begann Oksana in Eisshows rund um den Globus zu laufen. Ihr war bewusst, dass sich ihre Laufbahn in die richtige Richtung bewegt, und Oksana ist heute sehr froh darüber, die Möglichkeit zu haben, den Menschen Freude und ein Lächeln zu schenken.

sergei alekseev_web

Sergei Alekseev

RUS

sergei alekseev_web

Sergei Alekseev

RUS

Sergei Alekseev begann mit vier Jahren mit dem Eiskunstlauf. Im Alter von 8 Jahren begann er mit Marina Selitskaya im CSKA-Eispalast zu trainieren, einer Indoor-Arena in Moskau. Mit 14 oder 15 Jahren spielte Sergei außerdem Fußball, beschloss jedoch, sich vollständig auf den Eiskunstlauf zu konzentrieren.
Mit 17 erhielt er die Empfehlung, zum Paarlauf zu wechseln, und Sergei entschied sich, es einmal auszuprobieren. Sein Trainer war Stanislav Morozov.
Mit seiner ersten Partnerin nahm Sergei an zahlreichen inländischen Wettbewerben teil. Mit einer neuen Partnerin beteiligte er sich anschließend an Junior Grand Prix-Wettläufen. Sie belegten den zweiten und dritten Platz und zogen schließlich in das Grand Prix-Finale ein.
Sergei zog sich jedoch eine Verletzung zu und musste operiert werden. Während der Genesungsphase entschied er, sich aus dem intensiven Wettbewerbssport zurückzuziehen. Er begann, in Shows aufzutreten und begeisterte sich total für das Showbusiness.

Abzal Rakimgaliyev_web

Abzal Rakimgaliyev

KAZ

Abzal Rakimgaliyev_web

Abzal Rakimgaliyev

KAZ

Abzal Rakimgaliyev wurde in Almaty geboren, der ehemaligen Hauptstadt von Kasachstan. Mit sieben Jahren setzte er erstmals den Fuß auf das Eis und war sofort vom Eiskunstlauf begeistert. Sehr schnell entwickelte er sich in Kasachstan zum Junioren-Spitzeneisläufer und beeindruckte mit seinen Leistungen bei zahlreichen lokalen und nationalen Wettkämpfen. Abzal gewann bei den nationalen Senior-Meisterschaften von Kasachstan wiederholt Gold, letztmals im Jahr 2018. Als Mitglied des Nationalteams kam Abzal über die Grenzen seiner Heimat hinaus und begann auf internationaler Ebene aufzutreten. Ein Höhepunkt seiner Wettbewerbskarriere war der Gewinn der asiatischen Meisterschaften mit 14 Jahren. Ein Jahr später nahm er erstmals an den Senior-Weltmeisterschaften in Göteborg, Schweden teil. Seitdem hat er Kasachstan vier weitere Male bei diesem Wettbewerb vertreten. Voller Stolz lief er auf dem Vier Kontinent-Wettbewerb wiederholt für Kasachstan. Unter der beeindruckenden Medaillensammlung von Abzal, die er auf den internationalen ISU-Wettbewerben gewinnen konnte, gehört eine Bronzemedaille vom Grand Prix in Karuizawa (Japan), wo er eine herausragende Leistung bot. Auf dem Höhepunkt der sportlichen Karriere von Rakimgaliyev zeigte er sich im Eiskunstlauf als Meister seines Fachs und erhielt die Gelegenheit, Kasachstan zweimal auf den olympischen Winterspielen zu vertreten: 2010 in Vancouver und 2014 in Sochi. Seine große Begeisterungsfähigkeit und Energie haben ihn auch außerhalb der Saison aktiv gehalten. So hat er an zahlreichen Eiskunstlauf-Shows rund um den Globus teilgenommen, häufig als Gastakteur bei Produktionen für Wohltätigkeitsorganisationen.

Kseniia Chepizhko_web

Kseniia Chepizhko

UKR

Kseniia Chepizhko_web

Kseniia Chepizhko

UKR

Kseniia stand erstmals mit fünf Jahren auf den Schlittschuhen, im Alter von neun begann sie, das Eistanzen zu lernen. Sie nahm an zahlreichen nationalen und internationalen Wettkämpfen teil, von denen sie auch einige für sich entscheiden und Medaillen davontragen konnte. Sie beteiligte sich an vier Junioren-Grand Prix-Wettbewerben sowie an der Winter-Universiade. Im Alter von 18 Jahren verabschiedete sie sich vom Wettkampfsport und begann ein Jahr später in Shows aufzutreten. Ihren ersten Act hatte sie bei ‘Russian Ice Stars’, außerdem war sie bei zahlreichen sich anschließenden Gelegenheiten als Mitglied der ‘Hot Ice’-Besetzung in Blackpool auf dem Eis zu sehen. Kseniia arbeitete für Stage Entertainment in Russland und Illusion on Ice in Mexico. Für die Show Passion wurde sie mit 21 bei Holiday on Ice arrangiert, gefolgt von Time, wo sie in zwei Saisons als Line Captain auftrat. Sie wird nun an der neuen Jubiläumsproduktion teilnehmen, ihr drittes Jahr als Line Captain.
Kseniia besitzt einen Universitätsabschluss für Coaching im Bereich Körperkultur und Sport.

Ensemble

Christina Bokma_web

Christina Bokma

CAN

Christina Bokma_web

Christina Bokma

CAN

Christina ist in Ontario, Kanada geboren und aufgewachsen. Hier begann sie im frühen Alter von drei Jahren mit dem Eislaufen. In ihrer Jugend nahm Christina über viele Jahre an nationalen Wettbewerben sowohl im Eiskunstlauf als auch an Leichtathletikveranstaltungen teil. Nachdem sie sich aus dem Wettkampfgeschehen zurückgezogen hatte, brachte sie ihre Leidenschaft für den Sport dazu, eine Profikarriere zu verfolgen. In den vergangenen vier Jahren ist sie im Rahmen ihrer Tätigkeit für Willy Bietak Productions durch die ganze Welt gereist. Diese Touren fanden auf den Kreuzfahrtschiffen von Royal Caribbean statt, die sie nach Asien, Australien, in die USA und die Karibik brachten. Dies ist für Christine der erste Auftritt in Europa, und sie freut sich sehr darauf, Teil von Holiday on Ice zu sein!

Isabella Brearton_web

Isabella Brearton

USA

Isabella Brearton_web

Isabella Brearton

USA

Isabella Brearton begann im Alter von sieben Jahren in Salt Lake City, Utah mit dem Eislaufen. Sie war dem Eis von dem Moment an verfallen, als sie den Fuß darauf setzte. Schon bald darauf trat sie in lokalen Wettbewerben an. Bei den regionalen Pacific Coast-Ausscheidungen im Jahr 2013 errang sie den dritten Platz im Jugendklassement. Kurz danach entdeckte sie ihre Liebe für Showauftritte, die sie allem anderen vorzog, weshalb sie sich auch einer Kompanie mit dem Namen American Ice Theatre anschloss. Hier erhielt sie die Gelegenheit, vor großem Publikum aufzutreten und fühlte dabei, wie Energie und Spannung durch ihre Adern flossen. Dies befeuerte ihre Leidenschaft und motivierte sie dazu, an weiteren Shows teilzunehmen, als sie alt genug dazu war.
In den Jahren der Ausbildung und Auftritte erlernte sie luftakrobatische Fertigkeiten sowie andere Tanz- und Darstellungsstile. Dank ihrer artistischen Fähigkeiten und Leidenschaft gelang es ihr, in das Showbusiness vorzudringen. Zehn Jahre später ist sie nun hier bei Holiday on Ice zu sehen, und sie freut sich sehr darauf, ihren Traum in Europa leben zu können.

Anna Dawson_web

Anna Dawson

USA

Anna Dawson_web

Anna Dawson

USA

Anna Dawson begann mit vier Jahren mit dem Eislaufen, nachdem ihre Familie einen Gutschein für die Teilnahme an einem Gruppenunterricht in der örtlichen Eissporthalle erhalten hatte. Sie verliebte sich sofort in den Sport und begann zu trainieren und Wettkämpfe zu absolvieren. Bei lokalen und regionalen Wettbewerben war sie recht erfolgreich, wobei sie sowohl im Einzellauf und später im Eistanz mit unterschiedlichen Partnern auftrat. Sie wuchs mit Tanz und Eislauf auf und gab ganztägig Ballett- und Jazzunterricht, bevor sie ihre Profikarriere als Eisläuferin begann. Schon als Kind war sie an professionellen Produktionen von ‘Der Nussknacker´ und ‘Giselle’ beteiligt und wurde so mit dem Bühnenvirus infiziert.
2014 stieß sie zur Advanced Entertainment Group und war in Busch Gardens in Tampa, Florida in ‘Christmas on Ice’ zu sehen. Ihr Arrangement dort dauerte vier Jahre, wobei sie in ‘Iceploration’ und ‘Turn It Up!’ sowie der alljährlich stattfindenden Weihnachtsshow auftrat. Sie ist absolut begeistert, in ihrer ersten internationalen Show bei Holiday on Ice mitmachen zu können.
Wenn sie nicht mit Auftritten beschäftigt ist, mag sie Ratespiele, geht gerne in Konzerte, verbringt Zeit mit ihren Haustieren und spielt Gitarre. Ihr Ziel ist es, einmal bei der Spielshow Jeopardy dabei sein zu können.

Dima Alifanov_web

Dmytro Alifanov

UKR

Dima Alifanov_web

Dmytro Alifanov

UKR

Dima begann im Alter von zehn Jahren mit dem Eislaufen. Die Leute aus seinem Umfeld sagten zu ihm, er sei bereits zu alt, um noch etwas im Eiskunstlauf zu werden, er hat jedoch immer an sich geglaubt und wollte allen beweisen, dass er es schaffen kann. Nach einigen Jahren begann er, an internationalen Wettkämpfen in der Ukraine teilzunehmen. Obwohl er das Eiskunstlaufen wirklich liebt, hat er dem Wettkampfsport jetzt abgeschworen. Dima freut sich darauf, zum zweiten Mal zur Holiday on Ice-Besetzung zu gehören und an der Jubiläumsveranstaltung teilnehmen zu können!

Danil Berdnikov_web

Danil Berdnikov

RUS

Danil Berdnikov_web

Danil Berdnikov

RUS

Danil Berdnikov stammt aus Samara in Russland und wuchs unter Menschen auf, die sich dem Sport verschrieben hatten. Sein Vater war ein ehemaliger Turner, seine Mutter Eiskunstläuferin. Danil begann an der Seite seines älteren Bruders mit dem Schlittschuhlaufen, in Samara gab es jedoch kein Eishockeyteam, dem Danil im jungen Alter von fünf Jahren schon hätte beitreten können. Stattdessen nahm ihn seine Mutter zum ersten Eiskunstlaufunterricht mit, und von da an gab es nichts anderes mehr für ihn.
Danil gehörte viele Jahre dem Landesteam von Samara an und nahm an Wettkämpfen in Russland teil, bis er das Gymnasium abgeschlossen hatte. Er entschied sich danach, nach Moskau zu gehen, um seine Ausbildung fortzusetzen. Dort ermunterten ihn Freunde dazu, sich Stage Entertainment Russland anzuschließen, wo er die Möglichkeit hatte, als Eisläufer aufzutreten.
Bei seinen Auftritten vor Publikum begann Danil, sich für diese neue Art des Eislaufens zu begeistern und hat daher diese Kunstform in den kommenden sechs Jahren auf professioneller Ebene fortgeführt. Er arbeitete für Willy Bietak Productions und absolvierte sechs unterschiedliche Vertragsarrangements auf den internationalen Kreuzfahrtschiffen von Royal Caribbean. Darüber hinaus übernahm er eine Rolle bei Hot Ice Dreams am Pleasure Beach Park in Blackpool in Großbritannien und arbeitete mit Dynamic Shows im Rahmen derer Winterproduktion im Autostadt Park in Wolfsburg. 2013 nahm Danil an der Werbeveranstaltung für die Olympischen Winterspiele in Sochi, Russland teil. Neben seinen Auftritten schloss er ein Universitätsstudium mit dem Bachelor im Bereich Sportmanagement ab.
Durch das Eislaufen eröffneten sich Danil zahlreiche Gelegenheiten, unter anderem die Möglichkeit, die Welt zu bereisen und das zu tun, was er wirklich liebt. Er ist seinen Eltern, Trainern, Choreografen und Eislaufpartnern äußerst dankbar, die ihn auf seinem Weg unterstützt haben, und voller Freude, sich durch die Teilnahme an Holiday on Ice einen weiteren unglaublichen Traum erfüllen zu können.

dovile didzgalvyte_web

Dovilé Didžgalvytė

LTU

dovile didzgalvyte_web

Dovilé Didžgalvytė

LTU

Dovilė Didžgalvytė wurde in dem kleinen Land Litauen geboren und wuchs dort auf. An ihrem siebten Geburtstag wurde ihre Liebe zum Eislaufen geboren, als ihre Eltern sie in eine Eissporthalle mitnahmen, um einmal etwas Neues auszuprobieren. Mit jeder Trainingseinheit, die sie absolvierte, wuchs ihre Leidenschaft.

Dovilė hat an zahlreichen nationalen und internationalen Wettkämpfen teilgenommen und viele Preise erzielt. Das Eislaufen wurde zu ihrer größten Passion und zu einer individuellen Lebensart. In diesem Jahr hat sie ihr Abitur gemacht und ist nun bereit für neue Erfahrungen in der Welt des Eiskunstlaufs. Ein Teil des Holiday on Ice-Teams zu sein, ist für sie eine großartige Gelegenheit, ihren Traum zu leben.

Igor Efimchuk_web

Igor Efimchuk

RUS

Igor Efimchuk_web

Igor Efimchuk

RUS

Igor begann im Alter von vier Jahren in Kasachstan mit dem Eislaufen. Mit 8 zogen er und seine Familie nach Sankt Petersburg, damit er dort seine Fertigkeiten auf dem Eis verbessern konnte. Seine Haupttrainerin war Yulia Kulibanova. Im jungen Alter von 17 belegte Igor den dritten Platz auf den nationalen Junior-Meisterschaften und nahm anschließend an zwei internationalen Junior-Grand Prix-Wettbewerben teil.
Im letzten Sommer begann Igor damit, in Eisshows aufzutreten. Seine erste Show war Hot Ice 2018, und Igor war sofort begeistert, vor Publikum aufzutreten. Die Energie und die Spannung, die er bei seiner Interaktion mit den Zuschauern fühlte, waren für ihn eine Bestätigung dafür, dass er den richtigen Weg in seiner Karriere eingeschlagen hatte.

Tagir Khakimov_web

Tagir Khakimov

RUS

Tagir Khakimov_web

Tagir Khakimov

RUS

Tagir stößt von seiner Heimatstadt Ufa in Russland aus zur Jubilee-Tournee. Er begann mit dem Eislaufen, als er vier Jahre alt war. Mit 14 Jahren zog er in die Stadt Perm und begann dort seine Karriere als Paarläufer. Tagir war mit 16 Mitglied des russischen Junior-Nationalteams und vertrat das Land bei verschiedenen internationalen Wettkämpfen. Ein Highlight seiner Karriere stellte der Gewinn der Bronzemedaille bei den Junior Grand Prix Series in Colorado Springs im Jahr 2015 dar.
Seine Profikarriere als Läufer in Eisshows begann Tagir im Alter von 20 Jahren. Im Sommer 2018 trat er in ‘Hot Ice’ in Blackpool, Großbritannien, auf. 2017 war er Mitglied der Besetzung von ‘Ice Shine’ in Griechenland.
Tagir ist hocherfreut, Teil der 75. Jubiläumstour von Holiday on Ice zu sein und in der Show als Chorus-Mitglied aufzutreten.

kasia florczuk_web

Kasia Florczuk

POL

kasia florczuk_web

Kasia Florczuk

POL

Kasia ist eine professionelle Eiskunstläuferin und Luftakrobatin aus Sydney, Australien. Die aus Polen stammende Künstlerin begann ihr Abenteuer auf dem Eis im Alter von sechs Jahren. Es dauerte nicht lange, bis das Eiskunstlaufen zu einer lebenslangen Leidenschaft wurde. Nach Jahren des aktiven Wettkampfsports auf nationaler und internationaler Ebene widmete sich Kasia einer Karriere in Eisshowproduktionen, bei denen sie die Faszination der Luftakrobatik für sich entdeckte und entschied, diese beiden Disziplinen miteinander zu vermischen.
Kasia erwarb ihre Fertigkeiten als Zirkusakrobatin bei Lehrern und Künstlern renommierter Kompanien wie Cirque du Soleil und Franco Dragone. Ihre Schwerpunkte sind Tanz-Trapez und Fire on Ice. Sie kombiniert bei ihren Auftritten die Eleganz des Eiskunstlaufs, die Anmut der Luftakrobatik und die Spannung des Feuertanzes. Auf einer eigenen tragbaren Eiskunstbühne – die erste ihrer Art – präsentiert sie ihre Auftritte weltweit. Kasia zeichnet eine große Leidenschaft für Performance und die Kreation innovativer und einzigartiger Darstellungen aus. Sie liebt es, vor Publikum aufzutreten und durch Ausdruck, Emotionen und Bewegung eine Verbindung zu den Zuschauern herzustellen.
Kasia ist durch zahlreiche Länder wie Malaysia, Kolumbien, Australien, Niederlande und Marokko getourt und dabei als Eisläuferin, Tänzerin, Luftakrobatin und mit einem Special Act aufgetreten. Sie hat außerdem an renommierten Veranstaltungen und Festivals teilgenommen, bei denen sie ihre Performances vorgestellt hat. Schon als kleines Kind hat Kasia davon geträumt, bei Holiday on Ice zu laufen, und sie freut sich riesig darüber, als Darsteller an der neuen Produktion mitzuwirken.

Veronika Grigoreva_web

Veronika Grigoreva

RUS

Veronika Grigoreva_web

Veronika Grigoreva

RUS

Veronika Grigoreva ist in Sankt Petersburg geboren und aufgewachsen, der historischen und kulturellen Hauptstadt Russlands, auch das ‘Venedig des Nordens’ genannt.

Sie begann im Alter von sechs Jahren mit dem Eiskunstlaufen, parallel lernte sie Klavier spielen. Einige Jahre später wurde jedoch deutlich, wo ihre besondere Leidenschaft und ihr Talent lagen, und so entschied sie, sich auf den Eiskunstlauf zu konzentrieren.
Mit 13 erhielt sie die Möglichkeit, zum Paarlauf zu wechseln, und von diesem Zeitpunkt an war sie für ihre Karriere ständig auf Reisen und wurde von hochqualifizierten Trainern wie Oleg Vasiliev, Irina Vorobieva, Alexander Zaitsev, Natalia Pavlova, Jean-François Ballester und Mariusz und Dorota Siudek gecoacht. Veronika vertrat Spanien im Paarlauf bei internationalen Wettbewerben auf hohem Niveau, einschließlich der europäischen Meisterschaften.

In der Folge begann sie ein neues Kapitel ihrer Karriere als Darstellerin bei Disney on Ice, und auf diese Weise entdeckte sie die wunderschöne Welt des Showkunstlaufs und ihre Begeisterung, vor Publikum aufzutreten.

Nach einer mehrjährigen Unterbrechung ihrer Eislaufkarriere konzentrierte sie sich auf ihre Ausbildung, arbeitete als Trainerin und machte einen Abschluss im Bereich Leibeserziehung und Sport.

Sie liebt es sehr, fremde Sprachen zu lernen und zu reisen, wobei sie mehr als 30 Länder besucht hat.

Veronika hat etwa 19 Jahre ihres Lebens dieser wunderschönen und anspruchsvollen Sportart und Kunstform gewidmet. In diesem Jahr ist sie erstmal bei Holiday on Ice dabei, und sie freut sich, ihre Liebe und Leidenschaft für das Eiskunstlaufen mit Ihnen teilen zu können!

joyce den hollander_web

Joyce den Hollander

NED

joyce den hollander_web

Joyce den Hollander

NED

Joyce begann im Alter von vier Jahren mit dem Eiskunstlaufen. Mit zehn wurde sie vom niederländischen Eiskunstlaufverband ausgewählt, und von diesem Zeitpunkt an verfolgte sie zielstrebig ihre Karriere. Sie arbeitete intensiv, um schließlich auf internationaler Ebene an Wettkämpfen teilzunehmen.

Joyce war auf zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben vertreten und wurde 2010 niederländische Jugendmeisterin; 2011 gewann sie die niederländische Seniorenmeisterschaft. Sie nahm an zahlreichen Grand Prix-Wettkämpfen weltweit teil und trat auch bei den Juniorenweltmeisterschaften auf.

Joyce beschloss danach, an einem Casting für Holiday on Ice teilzunehmen und war hocherfreut darüber, als sie hörte, dass sie zu ihrer ersten Show angenommen worden war. Von diesem Zeitpunkt an wusste sie, dass Auftritte in Eisshows genau das waren, was sie am meisten mochte, nämlich das Publikum zu begeistern, den rauschenden Applaus zu hören … aus dem Eislaufen konnte Joyce einen riesigen Erfahrungsschatz, Abenteuer und Glück gewinnen.

Joyce freut sie riesig, noch einmal zur Holiday on Ice-Besetzung zu gehören und Teil der Feierlichkeiten zum 75. Jubiläum zu sein!

Darina Ignatova_web

Darina Ignatova

RUS

Darina Ignatova_web

Darina Ignatova

RUS

Darina begann mit vier Jahren mit dem Eislaufen und hat seitdem nie mehr damit aufgehört. Neben ihrem Training an der Eislaufakademie von St. Petersburg und der Teilnahme an nationalen Wettkämpfen begann sie auch mit dem Profitanzen, was sich schließlich zu dem geführt hat, was sie heute mit Erfolg präsentiert – Eislaufen, Choreografie und Auftritte in Theatern und Eisshows nämlich.
Darina arbeitet außerdem als Coach und Choreograf an einer Eislaufschule, wobei sie ihren Schülern die technischen Aspekte des Schlittschuhlaufens beibringt und Wettkampfprogramme leitet. Eine ihrer ersten großen Showerfahrungen war der Auftritt bei Stage Entertainment Russland in ‘Aladdin and the Lord of Fire’.

Oleksandr Mishaka_web

Oleksandr Mishaka

UKR

Oleksandr Mishaka_web

Oleksandr Mishaka

UKR

Oleksandr versuchte sich erstmals mit fünf im Eiskunstlaufen. Nach einigen Jahren jedoch wurde die Eissporthalle, in der er trainierte, von den Profisportgruppen in seiner Stadt aufgrund von Problemen mit der Eiszeit geschlossen. So konnte er Eislaufen nur noch als Hobby ausüben.
Er hatte nach einer Weile jedoch das Gefühl, dass er sein Potenzial im Sport nicht nutzte und entschied sich, die Show-Welt zu entdecken. Er trat in Produktionen wie Stage Entertainment (Die drei Musketiere), World on Ice (Popelka), der Weihnachtsshow im PortAventura-Themenpark und der Holiday on Ice-Show Believe auf.
Neben dem Eiskunstlauf ist er ein Meister in anderen Bereichen der Bühnenkunst wie Akrobatik, Jonglage und Feuerkunst, die er in zahlreichen seiner Shows mit dem Eislaufen kombiniert.

Olga Ikonnikova_web

Olga Ikonnikova

EST

Olga Ikonnikova_web

Olga Ikonnikova

EST

Olga war sechs, als sie mit dem Eislaufen begann. Sie startete als Wettkampfläuferin und wurde mit 14 in das estländische Nationalteam aufgenommen. Sie nahm an zahlreichen internationalen Wettkämpfen teil, beispielsweise den europäischen Meisterschaften in Zagreb im Jahr 2008. Mit 20 entschied sie sich, ihre Wettkampfkarriere an den Nagel zu hängen. Ein Freund/eine Freundin von Olga führte sie in die Welt des Showbusiness ein. Von diesem Zeitpunkt an war sie für zahlreiche Kompanien wie Russian Ice Stars, Hot Ice, Illusion on Ice und natürlich einen ihrer Favoriten, Holiday on Ice, tätig.

Richard Kahn_web

Richard Kahn

USA

Richard Kahn_web

Richard Kahn

USA

Richard wurde geboren in Chicago, Illinois, Vereinigte Staaten von Amerika, wo er auch aufwuchs. Er begann mit fünf mit dem Eiskunstlaufen. In seinen frühen Jahren trainierte Richard in verschiedenen Eissporthallen in Illinois. Mit 14 ging er nach Minnesota und begann am Shattuck-St. Mary’s zu trainieren, einem Internat-Gymnasium mit verschiedenen hochrangigen Sportmannschaften, einschließlich eines Eiskunstlaufteams. Nach seinem Schulabschluss nahm er noch für ein weiteres Jahr an Wettbewerben teil und entschied sich mit 19, Profi zu werden.
Von diesem Zeitpunkt an reiste Richard durch Nordamerika und Europa, wo er für Gesellschaften wie Wheeler Productions, Rand Productions und The Next Ice Age arbeitete.
Das Schreiben, Aufnehmen und Komponieren von Musik gehört zu seinen liebsten Freizeitbeschäftigungen. Mit fünf Jahren begann er Geige zu spielen und genoss bis 14 eine klassische Ausbildung. Mit 15 Jahren brachte er sich selbst das Gitarren-, Bass- und Schlagzeugspielen bei. Er mag es, die Leidenschaft für das Eislaufen mit seiner Musik zu kombinieren. Richard ist sehr gespannt darauf, als Teil der Jubiläumsproduktion zu Holiday on Ice zurückkehren zu können!

denis mintsev_web

Denis Mintsev

RUS

denis mintsev_web

Denis Mintsev

RUS

Denis stand das erste Mal mit sechs Jahren auf den Schlittschuhen. Mit dem Eiskunstlaufen begann er in Omsk, Russland, wo er von seiner Cheftrainerin Odinokova Tatiana Ilinichna betreut wurde. Mit zwölf Jahren beschloss er, sich einer Paarlaufgruppe unter der Leitung von Nina Mikhailovna Moser in Moskau anzuschließen. Seine Partnerin war Maria Chuzhanova, mit der er bei zahlreichen Gelegenheiten russischer Meister wurde. Sie holten Preise im Russland-Pokal, gewannen Silber- und Bronzemedaillen in Russland und nahmen anschließend am Junior Grand Prix teil. Die beiden Eislaufkünstler gehörten in der Zeit zwischen 2012 und 2016 außerdem dem russischen Nationalteam an. Denis absolvierte darüber hinaus ein Hochschulstudium an der MGAFK (Moscow State Academy of Physical Culture – staatliche Hochschule für Körperkultur in Moskau), das er mit Erfolg abschloss. Er trat außerdem in den Eisshows von Ilya Averbukh auf und genoss es rasch, vor großem Publikum aufzutreten. Die Spannung, sich vor vielen Menschen auf dem Eis zu präsentieren, ist für ihn eine Bestätigung dafür, dass er den richtigen Weg in seiner Karriere eingeschlagen hat.

Alena Lutoshkina_web

Alena Lutoshkina

RUS

Alena Lutoshkina_web

Alena Lutoshkina

RUS

Alena Lutoshkina begann mit drei Jahren mit dem Eislaufen, wobei sie zwölf Jahre lang als Einzelläuferin auftrat. Alina nahm an regionalen Wettbewerben teil und gewann beim Ural-Cup eine Bronzemedaille. Eine Verletzung veranlasste sie dazu, zum Eistanz zu wechseln. Auch hier nahm sie über einen Zeitraum von zwei Jahren an verschiedenen Eistanzwettkämpfen teil und zog sich anschließend aus dem Wettbewerbsgeschehen zurück. Sie begann in Eisshows aufzutreten und erzielte im Paarlauf Erfolge mit Alexander Vdovin.

julia polowy_web

Julia Polowy

CAN

julia polowy_web

Julia Polowy

CAN

Julia Polowy, die aus Kanada zu uns stößt, begann ihre Eislaufkarriere schon mit 18 Monaten auf einer Outdoor-Eisfläche, die ihr Vater selbst angelegt hatte. Von diesem Zeitpunkt an war sie versessen auf diesen Sport. Sie begann in der kleinen Gemeinde Porcupine, Ontario, mit dem Eislaufen und bewarb sich für das kanadische Eislaufprogramm. Julia reiste nach Barrie, Ontario, um acht Sommer lang an der Internationalen Eislaufschule Mariposa zu lernen, wo sie mit ihrer Familie in einem Wohnmobil wohnte, bevor sie letztlich den Schritt wagte, mit 15 das ganze Jahr über ihrem Sport nachzugehen. In Barrie trainierte sie mindestens drei Stunden täglich, zuzüglich der Trainingseinheiten außerhalb der Eisfläche und für das Tanzen, was ihr fünf kanadische Goldmedaillen im Eislaufen in den Disziplinen Freeskate, Fertigkeiten, Tanz, Interpretation und Paarinterpretation einbrachte.

Mit 17 entschied sie sich für den Synchroneiskunstlauf mit dem Team Nexxice, wo sie 2018 Kanada bei den Weltmeisterschaften im Synchroneiskunstlauf in Zagreb, Kroatien, vertrat. Julia hat außerdem dem Studiotanz als Ergänzung zum Eislaufen sehr viel Zeit gewidmet.

Schon seit dem jungen Alter von drei Jahren hat sie mit zahlreichen Performance-Genres wie Jazz, Ballett, Musiktheater, Lyrik, Akrobatik, Stepptanz und Hiphop experimentiert. Ihren Horizont erweitern war für Julia immer schon eine Herzensangelegenheit, da sie sich in Mariposa zu einer erfolgreichen Leichtathletin (sie war Medaillengewinnerin der Provinz im Speerwurf) und Power-Skating-Trainerin entwickelt und außerdem am nationalen kanadischen Wettbewerb für Gesangstalente teilgenommen hatte.

Julia freut sich riesig darauf, bei Holiday on Ice dabei zu sein und ihre Liebe für den Tanz und das Eislaufen teilen zu können!

elizabeth schmidt_web

Elizabeth Schmidt

USA

elizabeth schmidt_web

Elizabeth Schmidt

USA

Elizabeth ist eine japanisch-deutsch-amerikanische Eiskunstläuferin, die in Chicago, USA, geboren wurde. Die Künstlerin, die derzeit in San Francisco wohnt, steht nun schon seit 20 Jahren auf den Kufen und zeichnet sich durch eine außergewöhnliche Leidenschaft für die Artistik im Eiskunstlauf aus. Nachdem Eistanz und dynamische Bewegung ihre Profikarriere Anfang 2013 beflügelt hatten, begann Liz mit internationalen Auftritten als professionelle Eiskunstläuferin in Deutschland und in den USA. Sie machte 2018 ihren Bachelor Abschluss in Kunst am San Francisco Art Institute und stellt ihre Werke überall in der Bucht von San Francisco aus.

Die Art des Eiskunstlaufs, wie ihn Liz praktiziert, umfasst einen komplexen Aufbau von Disziplinen, die vom klassischen Ballett und Jazzdance bis hin zur mongolischen Kontorsion und bildenden Kunst reichen. Die Teilnahme an der Jubiläumstournee zum 75. Geburtstag ist die erste Erfahrung von Liz mit Holiday on Ice. Sie ist absolut begeistert, Teil dieser spektakulären und bemerkenswerten Produktion zu sein.

Timofey Obleukhov_web

Timofey Obleukhov

RUS

Timofey Obleukhov_web

Timofey Obleukhov

RUS

Timofey begann im Alter von fünf Jahren mit dem Eislaufen. Mit 15 wurde er mit dem Titel Master of Sport Russland ausgezeichnet, und er beschloss danach, sich vollständig auf den Eiskunstlauf zu konzentrieren. Auch deshalb zog er nach St. Petersburg, um seine Karriere auf den Kufen fortzusetzen. Er schloss sich dem Team von Sankt Petersburg an, das Wettkämpfe auf internationaler Ebene bestritt. Mit 20 Jahren entschied er sich für die Bereiche Training und Choreografie, und mit 22 trat er erstmals in Shows auf.
Seit 2012 ist Timofey als Mitglied von Ensembles und als erster Eisläufer in zahlreichen Eisshows weltweit zu sehen, unter anderem Holiday on Ice, Hot Ice und Illusion on Ice. Die Aufführung zum 75. Jubiläum ist sein fünftes Jahr und die vierte Produktion mit Holiday on Ice.
Durch den Auftritt in Eisshows, insbesondere bei Holiday on Ice, eröffnete sich ihm eine neue Perspektive auf den Eiskunstlauf; in Eisshows haben die Darsteller die Möglichkeit, ihr volles künstlerisches Potenzial zu entfalten. Er entschied sich daher, den Eiskunstlauf als derzeit einzige Karriere fortzusetzen.

noah scherer_web

Noah Scherer

CHE

noah scherer_web

Noah Scherer

CHE

Noah Scherer stand das erste Mal mit neun Jahren auf dem Eis. Mit 15 verließ er seine Heimatstadt und ging nach Winterthur, um dort mit dem Trainer Patrick Meier trainieren zu können. Mit ihm gewann er die Meisterschaft für Anfänger sowie die nationalen Jugendmeisterschaften.
Mit 18 Jahren wollte er seine Erfahrungen um Paarlauf ergänzen und ging deshalb nach Frankreich. Mit seiner Partnerin Ioulia Chtchetinina wurde er 2016 schweizerischer Meister und nahm anschließend an zwei Weltmeisterschaften teil.
2017 zog sich Scherer aus dem Wettkampfgeschehen zurück und begann als Eiskunstlauftrainer zu arbeiten.
In diesem Sommer trat er erstmals in der Hot Ice Show in Blackpool auf. Noah freut sich sehr darauf, jetzt an der Holiday on Ice-Jubiläumsausgabe teilnehmen zu können!

lucy trew_web

Lucy Trew

GBR

lucy trew_web

Lucy Trew

GBR

Lucy Trew wurde in London geboren und wuchs im County of Essex, UK, auf. In ihrer Jugend schaute sie sich in der örtlichen Eislaufhalle Eisshows an, und mit elf Jahren begann sie das Eislaufen zu lernen und träumte davon, eines Tages selbst einmal auftreten zu können. Bevor sie sich den Shows zuwandte, nahm Lucy an internationalen und nationalen Wettkämpfen auf Jugendniveau teil, was ihr die Möglichkeit verschaffte, die Welt zu bereisen und an vielen unterschiedlichen Orten zu trainieren. Seitdem sie in Eisshows auftritt, hat Lucy in vielen verschiedenen Ländern wie Italien, Malta und Mexiko für zahlreiche Kompanien gearbeitet, von großen Produktionen wie Illusion on Ice bis hin zu kleinen Zirkusshows auf der Insel Réunion. Lucy hat dabei entdeckt, dass ihr diese Karriere die perfekte Möglichkeit verschafft, die Welt zu entdecken und zugleich das zu tun, was sie liebt und wofür sie die größte Leidenschaft hegt. Bei ihrer Arbeit im Zirkus entwickelte sich ihre Passion für Aerial Hoop (Luftreifen), und sie hat sich seitdem in dieser Disziplin mit Erfolg hervorgetan.
Lucy freut sich riesig über ihre erstmalige Teilnahme als Chorus-Eisläuferin im Rahmen der 75. Jubiläumstournee von Holiday on Ice in diesem Jahr. Neben ihrem Arrangement als Bestandteil des Chorus wird Lucy für die gleiche Produktion als Luftakrobatin einspringen. Sie kann es nicht erwarten, mit einem Ensemble aus solch talentierten Eisläufern aufzutreten und die Möglichkeit wahrzunehmen, ein Teil der Feierlichkeiten von 75 Jahren Holiday on Ice zu sein.

Aleksandr Vdovin_web

Aleksandr Vdovin

RUS

Aleksandr Vdovin_web

Aleksandr Vdovin

RUS

Aleksandr Vdovin stieg mit fünf Jahren in das Eislaufen ein. Parallel begann er mit Eishockey und Eiskunstlauf, wobei er sich jedoch letztendlich dafür entschied, sich auf Letzteres zu konzentrieren. Seine Cheftrainerin war Irina Savchuk, er erhielt aber auch Unterricht von Aleksandr Tarasov und Yulia Bistrova.
Im frühen Teenageralter gewann Aleksandr Vdovin verschiedene nationale Wettbewerbe, unter anderem den Ural-Cup im Einzellauf; außerdem nahm er an zwei ‘Spartakiada’ teil.
Mit 14 Jahren entschied er sich, zum Paarlauf zu wechseln. Mit seiner ersten Partnerin, Veronika Tokareva, gewann er den Ural-Cup und qualifizierte sich für den nationalen Jugendwettbewerb. Später spielten er und seine neue Partnerin Alena Lutoshkina die Hauptrollen in verschiedenen Eisshows wie Rusonice und Sunday Theatre.
Die Energie und die Spannung, die er vom Publikum erhält, waren für ihn eine Bestätigung dafür, dass er den richtigen Weg in seiner Karriere eingeschlagen hat.

Anastasiia Yalova_web

Anastasiia Yalova

UKR

Anastasiia Yalova_web

Anastasiia Yalova

UKR

Anastasiia wurde in der Stadt Dnepropetrovsk in der Ukraine geboren. Mit dem Eiskunstlauf begann sie im Alter von sechs Jahren. Anastasiia hat einen Master of Sports-Abschluss im Bereich Eiskunstlauf. 2011 kam sie zum nationalen Juniorteam der Ukraine und nahm an zahlreichen Grand Prix- und Universiade-Wettkämpfen teil. Niemand aus ihrer Familie hatte einen Bezug zum Eiskunstlauf, als kleines Mädchen begleitete sie jedoch einmal ihre Eltern, um sich eine Märchenvorstellung auf dem Eis anzuschauen. Von diesem Zeitpunkt an war für Anastasiia klar, dass sie ebenfalls lernen möchte, wie man sich so zauberhaft auf dem Eis bewegt, und so begann sie mit dem Eiskunstlauf.

Creative Team

KimGavin_CreativeDirector-1

Kim Gavin (GBR)

Creative Director

KimGavin_CreativeDirector-1

Kim Gavin (GBR)

Creative Director

Kim Gavin genießt weltweite Anerkennung als eines der vielversprechendsten Talente Großbritanniens im Bereich Bühnenregie, Choreografie und kreative Vision. Dieser viel umworbene Brite und Gewinner des BAFTA-Preises als Regisseur war die kreative Kraft hinter einigen der spektakulärsten Visionen, die Zuschauer weltweit bewundern konnten.
Im Jahr 2011 wurde Kim zum künstlerischen Direktor der Schlusszeremonie für die Olympischen und Paraolympischen Spiele 2012 von London ernannt. Für seinen Anteil an diesem für Großbritannien wichtigsten Event des Jahrhunderts erhielt er viel Lob von den Kritikern.
2016 war Kim Regisseur von „The Sessions“ – einer Live-Neuinszenierung der Beatles-Story in den Abbey Road Studios, einer herausragenden, zeitgemäßen und eindringlichen Show, in der die Geschichte der Beatles so nachgezeichnet wurde, wie noch niemals zuvor. Im Oktober 2016 trat Kim als Regisseur der Intimissimi On Ice Show „One Amazing Day“ auf, einer einzigartigen Eisshow, in der sich vor der atemberaubenden Kulisse der Arena von Verona Oper, Popmusik, Eiskunstlauf und Mode zu einer spektakulären Show vereinten. Gegen Jahresende fungierte Kim als Creative Director für zahlreiche Projekte wie der musikalischen Aufführung von The Girls bei Strictly Come Dancing und bei The Royal Variety Performance und außerdem als Performance Director bei der neuen geplanten Samstagabend-Entertainment-Show „Let it Shine“, die Anfang 2017 auf BBC1 ausgestrahlt wurde.

robin_cousins

Robin Cousins (GBR)

Choreograph

robin_cousins

Robin Cousins (GBR)

Choreograph

Robin gewann dreimal die Goldmedaille bei den Kürlauf-Weltmeisterschaften, zusammen mit Silber bei den Weltmeisterschaften, er holte sich bei den europäischen Meisterschaften den Sieg und errang bei den Olympischen Spielen im Eiskunstlauf in Lake Placid 1980 die Goldmedaille. Im gleichen Jahr wurde er von Ihrer Majestät, der Königin, im Buckingham-Palast mit dem Order of British Empire für seine Verdienste im Sport ausgezeichnet.

Insgesamt holte er mehr als 20 Titel im Profieislauf, einschließlich des dreimaligen Gewinns der Weltmeisterschaften für Profis, und trat als Special Guest-Star bei Holiday on Ice auf.

1983 gründete Robin sein eigenes Eislauf-Unternehmen, mit dem er solche Shows wie Electric Ice choreografierte, die mit großem Erfolg um die Welt tourte. In diesem Zeitraum brachte es Robin zu einer Reihe von Eintragungen in das Guinness Book of World Records– der weiteste Axel-Rekordsprung mit mehr als 5,7 m steht auch heute noch.

Seine Produktionen mit Feld Entertainment als Choreograf umfassen die Toy Story on Ice von Disney, die sieben Jahre lang um die Welt reiste. Darüber hinaus war er Regisseur und Choreograf sowohl für The Wizard of Oz on Ice und Andrew Lloyd-Webber’s Starlight Express on Ice.

Robin weist einen langes Engagement bei Holiday on Ice auf. Sowohl als Darsteller als auch als Choreograf hat er an 18 verschiedenen Produktionen einschließlich Celebration, In Concert, Fantasy, Mystery, Spirit, Peter Pan, Tropicana und in der letzten Saison Atlantis mitgewirkt.

Die Premiere seiner letzten Theaterproduktion auf dem Eis, ‘Robin Cousins’ ICE’, fand im Januar 2014 statt und ging in Großbritannien auf Tournee. Robin arbeitete als britischer Teambotschafter für die Olympischen Spiele 2012 in London, 2014 in Sochi und 2018 in Pyeongchang.

Im Fernsehen war Robin seit 1984 Mitglied des Eiskunstlauf-Kommentatorenteams des BBC und neun Serien lang Hauptjuror der äußerst populären ‘Dancing on Ice’-Show auf ITV.

Nach seinem Engagement auf dem Eis kehrte Robin zu seinen Wurzeln zurück und baute sich eine äußerst erfolgreiche Theaterkarriere in unterschiedlichen Rollen in Produktionen wie CATS, The Rocky Horror Show, Grease und Chicago auf. Er betreibt außerdem die erfolgreiche One-Man-Kabarettshow ‘Six Degrees of Gene Kelly’, die überall in Großbritannien zu sehen ist.

Misty_Buckely-Blue

Misty Buckley (GBR)

Bühnenbildnerin/Scenery-Designer

Misty_Buckely-Blue

Misty Buckley (GBR)

Bühnenbildnerin/Scenery-Designer

Misty Buckley ist Produktionsdesignerin für tourende Live-Shows, TV und Großveranstaltungen. Sie arbeitet als Creative Director für zahlreiche Teile des Glastonbury Festival und gewann 2013 und danach 2014 erneut den TPI Awards als Set Designer of the Year.
Die Arbeit von Misty umfasst außerdem große Zeremonien wie die Schlusszeremonie der paraolympischen Spiele von London 2012 und die Eröffnungszeremonie der Rugby-Weltmeisterschaften 2015 im Twickenham-Stadion.
Unlängst gestaltete Misty die A Head Full of Dreams-Welttournee von Coldplay sowie deren Superbowl-Auftritt im Jahr 2016. Vorangegangen war die Zusammenarbeit mit der Band auf der Mylo Xyloto-Welttournee und der Ghost Stories-Werbetour. In diesem Jahr konzipierte Misty außerdem den Biffy Clyro-Festivalaufbau für deren enorm erfolgreiche Reading and Leeds Headline Slots.
Misty war für die Konzeption zahlreicher Stadiontouren und Fernsehauftritte für Bands einschließlich Take That, Gary Barlow, Elton John und One Directions sowie große, im TV ausgestrahlte Musikveranstaltungen wie die BBC Music Awards und die BBC Children in Need Rocks, das Konzert im Edinburgh Castle, verantwortlich und erhielt eine Auszeichnung für ihr Bühnenbild im Twickenham-Stadion für Help 4 Heroes.

michael_sharp

Michael Sharp (GBR)

Costume Designer

michael_sharp

Michael Sharp (GBR)

Costume Designer

Michael stammt aus Blackpool in England und verbrachte dort als Schüler alle Ferien in der Kostümabteilung der „Hot Ice Show“, wo er sich das Handwerk des Kostümbildners abguckte und aneignete. Nach der Schule ging er nach London und arbeitete dort als professioneller Tänzer im West End sowie für zahlreiche TV-Sendungen und Musikstars wie Annie Lennox, Take That und die Spice Girls.
Nach vier Jahren in der Musikbranche beschloss er, sich ganz dem Kostümdesign zu widmen und kreierte Kostüme und Styles für einige der weltweit größten Entertainer und Musiker. Zu den Stars, mit denen er zusammenarbeitete, gehören unter anderem Jennifer Lopez, Katy Perry, One Direction, Take That und Jessie Jay. Das größte Projekt, an dem er bisher beteiligt war, waren die Abschlussfeierlichkeiten zu den Olympischen Sommerspielen 2012 in London. Vor 30 Jahren konnte Michael „Holiday on Ice“ live in London sehen – nun freut er sich riesig, selbst Kostüme für die Show entwerfen zu können.

Chris_Moylan-Blue

Chris Moylan (CAN)

Lichtdesigner

Chris_Moylan-Blue

Chris Moylan (CAN)

Lichtdesigner

Chris Moylan, der ursprünglich aus Kanada stammt, lebt derzeit in Berlin und war in den vergangenen 15 Jahren im Bereich Lichtinnovation und -Design richtungsweisend. Chris und sein Team bieten ein Design und eine Programmgestaltung der Weltklasse für ein breites Spektrum, das von Konzerten bis hin zu Theater, von dauerhaften Installationen bis zu groß angelegten Sonderveranstaltungen reicht. Sie haben sich auf die Verbindung und Vermischung technischer Zauberei mit organischen musikalischen und stilistisch-ästhetischen Elementen spezialisiert und erwecken das Licht als Bestandteil der Show zum Leben.

Unlängst wurden sie mit einem deutschen Designpreis für die Beleuchtung der Eröffnungszeremonie für die europäische Kulturhauptstadt in Aarhus, Dänemark, ausgezeichnet.

Zu weiteren nennenswerten Shows, Kunden und Auftraggebern gehören die Welttournee von Paul van Dyk, die Eröffnungszeremonie der Ski-Weltmeisterschaften, der LifeBall in Wien, die Feierlichkeiten zum 300-jährigen Jubiläum von Karlsruhe, das vollständige Entertainment-Beleuchtungsdesign für alle TUI-Kreuzfahrtschiffe, die Apassionata Equila-Show, die große VIVID-Show im Friedrichstadtpalast sowie Showdesigns für Audi, Porsche, Claptone, Michaelsky und viele andere mehr.

jeroen_ten_brinke

Jeroen ten Brinke (NDL)

Sounddesigner

jeroen_ten_brinke

Jeroen ten Brinke (NDL)

Sounddesigner

Schon in seiner Jugend experimentierte Jeroen mit den Lautsprechern alter Radios und Fernseher – immer auf der Suche nach dem perfekten Sound. Nach Abschluss der Technikerschule und dem Militärdienst war er bei zwei führenden Veranstaltungsunternehmen in den Niederlanden sowie bei der bekannten deutschen Firma Westfalen Sound angestellt. Jeroen mixte Musik für Rufus & Chacka Khan, Johnny „Guitar“ Watson, Toto, Dave Grusin, The Three Degrees und The Four Tops. Er wirkte an zahlreichen House-, Disco-, Opern- und Hardrock-Festivals mit. Später verschlug es Jeroen auch in die Welt des Musicals. Er war an über 130 Musical-Produktionen beteiligt und arbeitete auf den größten Jazzfestivals in Europa. Gemeinsam mit Duncan Edwards und Randy Hansen gründete er die Firma Audio Design International in New York.
Jeroen arbeitete als Toningenieur für David Letterman, Jay Leno sowie die Eröffnungs- und Abschlussfeierlichkeiten der Olympischen Spiele 2008 in Peking. Darüber hinaus umfasst sein Portfolio mehr als 20 Tanzclubs in Holland, Belgien, Frankreich, Deutschland und Spanien. 2003 wurde Jeroen mit dem John Kraaijkamp Musical Award in der Kategorie „Bestes Design“ für das Musical „De 3 Musketiers“ ausgezeichnet. 2009 gewann er den ersten Preis in der Kategorie „Bestes Sounddesign“ für das Musical „Love Me Tender“ und 2011 für seine Arbeit an „Soldaat van Oranje – De Musical“. 2017 gewann Jeroen den DLEP-Preis in der Kategorie Most favourite creative“.

ds

Drop the Spoon (BEL)

Video Content Designer

ds

Drop the Spoon (BEL)

Video Content Designer

Drop The Spoon ist ein Kollektiv erstklassiger visueller und konzeptioneller Künstler, die über die letzten 15 Jahre an einer Vielzahl renommierter, internationaler Shows und Theaterproduktionen mitgewirkt haben. Das kreative Kollektiv wurde von Patrick Neys, Jean-Luc Gason und Dirk Decloedt initiiert. Alle drei wurden von der Kunst und den Arbeiten Franco Dragones inspiriert und geprägt, einem visionären Director, dessen Einfluss das Live Entertainment in den letzten 30 Jahren entscheidend transformiert hat.

Drop The Spoon arbeiteten an Projekten wie Celine Dions ‘A New Day in Las Vegas’, Holiday on Ices ‘Tropicana’, Britney Spears Circus Tour, House of Dancing Waters in Macao, Ice Age Live, Ice Age on Ice and La Perle in Dubai mit, um nur einige zu nennen.

Zurück zur Showseite