Cast & Creative - Atlantis - Deutschland & Österreich
HOI_LOGO_JUBI

Principals

Ivan Bich_web

Ivan Bich

RUS

Ivan Bich_web

Ivan Bich

RUS

Ivan begann mit sieben Jahren in St. Petersburg, Russland, mit dem Eislaufen. Nach zehn Jahren als Eiskunst-Einzelläufer entschied er sich, das Paarlaufen auszuprobieren und begann damit unter der Leitung der Trainerin Oksana Kazakova. Im Jugendbereich nahm er an den Weltmeisterschaften und am Grand Prix-Finale teil. 2014 begann er auf Seniorenebene mit Aleksandra Shevchenko im Team von Natalia Pavlova zu laufen, und gemeinsam belegten sie den ersten Platz bei den nationalen russischen Meisterschaften. Außerdem gewannen sie den ISU Challenger-Wettbewerb in Sarajevo. Ivan hat einen Studienabschluss mit einem Sportfachgebiet.

Wesley Campbell_web

Wesley Campbell

USA

Wesley Campbell_web

Wesley Campbell

USA

Wesley begann im Alter von 5 Jahren mit dem Eislaufen. Im Laufe seiner Wettkampfkarriere vertrat er die Vereinigten Staaten bei mehreren ISU -Meisterschaften, einschließlich der Junioren-Weltmeisterschaften, und gehörte bei drei nationalen U.S.-Meisterschaften zu den Medaillengewinnern.
Nach seinem Rückzug aus dem Wettbewerbsgeschehen im Jahr 2013 setzte er seine Karriere fort und vereinte eine Modelkarriere, mehrere Catwalk-Shows bei der New York Fashion Week sowie einen prall gefüllten Eisshow-Kalender miteinander. Außerdem trat er als Stuntdouble in mehreren Filmen und TV-Shows auf dem Eis auf.
Seine professionellen Eislauf-Showhöhepunkte umfassen Auftritte in Carre’s ‘Art on Ice’, Willy Biektak’s ‘Broadway on Ice’ und ‘Intimissimi on Ice’ in Italien.
Atlantis ist für Wesley die erste Holiday on Ice-Show.

Peter Gerber_web

Peter Gerber

CAN

Peter Gerber_web

Peter Gerber

CAN

Peter war 18 Jahre lang als Eisläufer aktiv. Er ist zweifacher nationaler polnischer Eistanzmeister, hat zweimal an den Weltmeisterschaften teilgenommen und ist ehemaliger Disney on Ice-Darsteller, wo er als Märchenprinz aufgetreten ist und auch seine Frau und Eislaufpartnerin Mariyah kennengelernt hat. Peter liebt elektronische Tanzmusik, gelegentliche ‘Dad Jokes’ und hält sich bei den neuesten Trends im Bereich Technologie auf dem Laufenden. Derzeit studiert er EDV-Technik mit Fachgebiet Computerforensik.

Mariyah Gerber_web

Mariyah Gerber

USA

Mariyah Gerber_web

Mariyah Gerber

USA

Mariyah stand 20 Jahre lang auf dem Eis. Sie ist ehemalige zweifache Teilnehmerin an den nationalen Juniorenmeisterschaften und Darstellerin bei Disney on Ice, wo sie sechs Jahre lang Prinzessin Tiana verkörperte. Dort hat sie auch ihren Mann und Eislaufpartner Peter kennengelernt, den sie im Februar 2018 heiratete. Mariyah hat einen Associate Degree im Bereich Kommunikation. Sie liebt Gruselfilme und plant gerne Partys, außerdem LIEBT sie das Reisen! Sie könnte jedoch auf die faulen Witze ihres Ehemanns verzichten …

„Ich war jetzt acht Jahre lang unterwegs, und ich liebe es heute noch genauso aufzutreten, wie damals, als ich mit 17 angefangen habe!“

aleksandra_shevchenko_web

Aleksandra Shevchenko

RUS

aleksandra_shevchenko_web

Aleksandra Shevchenko

RUS

Aleksandra begann mit vier Jahren in Moskau, Russland, mit dem Schlittschuhlaufen. Mit 12 wechselte sie zum Paarlauf und begann in Dortmund, Deutschland, ihre Karriere. 2013 ging sie wieder nach Russland zurück und trainierte bei Artur Dmitriev. Nach einem Jahr begann sie mit Ivan Bich im Team von Natalia Pavlova zu laufen, gemeinsam belegten sie den ersten Platz bei den nationalen russischen Meisterschaften und gewannen den ISU Challenger-Wettbewerb in Sarajevo. Aleksandra absolviert ihr letztes Studienjahr zur Ausbildung als Sportlehrerin.

Specialty Act

Taisia Bondarenko_web

Taisia Bondarenko

RUS

Taisia Bondarenko_web

Taisia Bondarenko

RUS

Taisia ist eine großartige Tänzerin, die verschiedene Tanzstile beherrscht. Sie tanzt moderne, klassische und volkstümliche Tänze und ist bereits in China, Taiwan, Spanien und Russland aufgetreten. Sie trainierte und trat mit der Tanzgruppe „Vesna“ aus dem russischen Wolgograd auf. 2012 schloss sie ihr Studium am Institut für Kunst und Kultur in Wolgograd ab.

Von 2013 bis 2014 traten Taisia und ihr Ehemann (Tim Tang) als Strapaten- und Adagioduo mit der Akrobatiktruppe Deyang in China auf. 2015 waren sie mit ihrer Strapaten- und Adagionummer in der zweiten Staffel der Fernsehshow „Amazing Chinese“ zu sehen und gewannen dort einen Preis. 2016 war ein sehr ereignisreiches Jahr für die beiden. Taisia und Tim traten auf dem Festival Internacional del Circ Elefant d’Or Ciuata de Figueres, in „Attraction“ sowie in der Han Show auf.

Tim Tang_web

Tim Tang

CHI

Tim Tang_web

Tim Tang

CHI

Tim (Congyang) Tang ist professioneller Zirkuskünstler, der sich der Akrobatik und den Zirkuskünsten verschrieben hat. Im Alter von zwölf Jahren begann er sich in seiner Heimat China ausschließlich der Akrobatik zu widmen. Seitdem ist er in zahlreichen Ländern der Welt aufgetreten. Von 2001 bis 2004 absolvierte er eine professionelle Ausbildung an der Schule für Akrobatikkünste von Chengdu und spezialisierte sich auf Tumbling, Handstände, Strapaten und Akrobatik.

Tim trat im Flag Circus auf und tourte mit der Show „Dralion“ von Cirque Du Soleil, wo er Hoop-Diving, akrobatischen Löwentanz sowie Tricks mit Springseilen und Bambusstöcken darbot.

2010 und 2011 trainierte und trat Tim mit der berühmten „China National Acrobatic Troupe“ auf und führte gemeinsam mit seiner Partnerin im spanischen Port Aventura eine Strapatennummer auf. 2013 und 2014 zeigte er mit seiner Frau als Teil der chinesischen Akrobatentruppe Deyang eine Strapaten- und Adagionummer.

2015 traten Tim und Taisia mit ihrer Strapaten- und Adagionummer in der zweiten Staffel der Fernsehshow „Amazing Chinese“ auf und gewannen einen Preis.

2016 war ein sehr ereignisreiches Jahr für die beiden. Tim und Taisia traten auf dem Festival Internacional del Circ Elefant d’Or Ciuata de Figueres, in „Attraction“ sowie in der Han Show auf.

Featured Artists

Garrett kling_web

Garrett Kling

USA

Garrett kling_web

Garrett Kling

USA

Garrett Kling freut sich riesig, als Semi-Principal-Sololäufer zu Holiday on Ice in „Atlantis“ zurückkehren zu können.
Nachdem er sich im Alter von neun Jahren in verschiedenen Sportarten dreimal den Arm gebrochen hatte, entschied sich Garret schließlich für das Eislaufen als geeigneten Sport. Seitdem hat er sich keinen Knochen mehr gebrochen (Daumen drücken …) und absolvierte auf Senior-Niveau Wettkämpfe in Minneapolis und Chicago, wo er mit Trainern und Choreografen wie Susie Wynne, Eve Chalom, Rohene Ward, Kristie Mitchell und Sandi Delfs zusammenarbeitete.
Nach seinem Cum Laude-Abschluss an der Trinity International University in Chicago begann er eine Karriere als Profieisläufer und wurde dabei von seinem Mentor Jodi Porter vom American Ice Theatre betreut. Durch diese Erfahrung wuchs in ihm die Begeisterung, die Welt des modernen Tanzes und des Eislaufes miteinander zu kombinieren. So arbeitete er weiter für das American Ice Theatre und choreografierte Arbeiten für diese Kompagnie. Außerdem trat er bei Willy Bietak Productions, Ice Theatre of New York, StageWorks Worldwide Productions und Dynamic Shows auf. Immer noch führt er Choreografie für weltweite Shows und internationale Wettkämpfer einschließlich des Olympiasiegers Jason Brown. 2017 wurde Garrett auf den U.S. Open-Profimeisterschaften mit dem GroundBreaker Award ausgezeichnet, der an herausragende Künstler in der Eislaufwelt vergeben wird.
Er war hocherfreut und geehrt, mit Robin Cousins für „Atlantis“ zusammenarbeiten zu können und freut sich sehr darauf, die Show einem völlig neuen Publikum zu präsentieren.

valentina chernyshova_web

Valentina Chernyshova

RUS

valentina chernyshova_web

Valentina Chernyshova

RUS

Valentina Chernyshova stand mit vier Jahren erstmals in Sankt Petersburg, Russland, auf den Schlittschuhen. Sie entwickelte ihre Eislauffertigkeiten und rückte auf nationale Wettkampfebene auf, wo es ihr gelang, in den Jahren 2011-2013 in das russische Nationalteam aufgenommen zu werden. Auf verschiedenen internationalen Wettkämpfen belegte sie Spitzenplätze. Neben ihren Wettkämpfen als Einzelläuferin trat sie auch im Paarlauf an und gewann dabei einige Wettbewerbe auf Senior-Niveau. Während ihrer Trainingsjahre wurde sie von Oleg Vasiliev gecoacht, seines Zeichens Olympiasieger und Trainer erfolgreicher Olympiateilnehmer.
Valentina begann im Alter von 21 ihre Profikarriere mit Auftritten bei Willy Bietak Productions an Bord von Kreuzfahrtschiffen der Caribbean Cruise für einen Zeitraum von zwei Jahren. Außerdem nahm sie an einer reisenden Weihnachtsshow von Ilia Averbukh in Russland teil.
Die Liebe für das Eislaufen hat auch eine Faszination für Gesundheit und Ernährung bei ihr wecken können. Seit fünf Jahren ist sie Vegetarierin und betreibt einen Blog auf Instagram über gesunde Ernährung mit mehr als 6000 Followern. Sie absolviert außerdem Kurse an der Universität im Bereich Sport und Gesundheit sowie Training mit dem Ziel, eine zertifizierte Aerial Yoga-Ausbilderin zu werden.
Valentina zeichnet eine innige Liebe zum Eislauf aus. Sie genießt jeden Moment ihrer Auftritte auf dem Eis vor Publikum rund um den Globus!

Anastasia Safronova_web

Anastasia Safronova

RUS

Anastasia Safronova_web

Anastasia Safronova

RUS

Nastia begann im Alter von drei Jahren in Sankt Petersburg mit dem Eislaufen. Gerade erst hatte sie mit mit dem Eistanzen begonnen, als sie mit 10 Jahren schon Silber in den Finalwettkämpfen des Russland-Cups gewann. Mit 14 Jahren ging sie für Frankreich an den Start. Sie arbeitete mit Eistanzstars wie Marina Anissina, Petr Chernyshov, Oksana Domnina, Ilia Averbukh, Elena Ilinykh und Ruslan Zhiganshin. Schließlich kehrte sie nach Russland zurück und tat sich mit ihrem Partner Ilia Zimin zusammen. Mit ihm wurde sie dreifacher Meister in Sankt Petersburg, gewann drei Mal die Endausscheidungen des Russland-Cups und die Meisterschaft in Moskau und nahm außerdem an den russischen Meisterschaften teil. Anastasia, die einen Abschluss als Master of Sport im Eiskunstlauf besitzt, studiert derzeit an der Lesgaft National State University of Physical Education, Sport and Health (Nationale staatliche Universität von Lesgaft für Leibeserziehung, Sport und Gesundheit) und trat mit ihrem Partner in verschiedenen Shows auf, sowohl in Russland als auch auf internationaler Bühne. Anastasia ist voller Energie, und ihr Traum ist es, ihre Fähigkeiten vor Publikum zu präsentieren und ihre Liebe für diesen wunderbaren Sport, diese Kunst, das Eiskunstlaufen, mit den Zuschauern zu teilen.

Ilia Zimin_web

Ilia Zimin

RUS

Ilia Zimin_web

Ilia Zimin

RUS

Ilia Zimin wurde in Sankt Petersburg, Russland, geboren und wuchs dort auf. Als Sohn der Sololäuferin des staatlichen russischen Eisballetts, Elena Zimina, kam er im Alter von vier Jahren zum Eiskunstlauf. Nachdem er einige Jahre von Alla Piatova trainiert worden war, wechselte er mit 12 vom Einzellauf zum Paareislauf. Nach drei Jahren in dieser Disziplin wurde ihm bewusst, dass Drehsprünge nicht sein Ding sind. So kehrte er unter Elena Sokolova, die vor ihrer Karriere als Coach niemals an ausländischen Eistanzshows teilgenommen hatte, wieder zum Eislaufen zurück.
Seine wichtigsten Leistungen in seiner Eislaufkarriere hat er aufgrund seines Alters als Eistanzläufer erzielt, da er in diesem Zeitraum den Titel russischer Master of Sport errang.
Mit seiner Partnerin Anastasia Safronova hat er bei zahlreichen Gelegenheiten Meisterschaften und Pokale der Stadt St. Petersburg und im Rahmen der gesamtrussischen Nikolai Panin-Gedenkveranstaltungen sowie der kombinierten Moskauer Meisterschaft/den Russland-Cup-Bühnenmeisterschaften gewonnen. Er nahm außerdem mit Erfolg an den Endläufen des Russland-Cups und an verschiedenen internationalen Wettkämpfen teil, allesamt in der Kategorie Master of Sport (Senior).
Seit 2015 war er auch als Trainer und Eistanzchoreograf und Regisseur tätig.
Während seiner Eislaufkarriere ist er zwischen den Wettkampfsaisons auch wiederholt in Eistanzshows in Städten und Ländern rund um den Globus aufgetreten.
Um seine Fähigkeiten im Eiskunstlauf weiterzuentwickeln, hat Ilia im Fachbereich Eiskunstlauf und Eisschnelllauf an einer der größten Sportuniversitäten der Welt mit großem Erfolg ein Studium absolviert.

Ensemble

Harriet Beatson_web

Harriet Beatson

GBR

Harriet Beatson_web

Harriet Beatson

GBR

Harriet Beatson war sechs Jahre alt, als sie mit dem Eislaufen begann. Sie fing mit dem Eistanz an, wechselte jedoch im jungen Alter zum Freestyle. Sie nahm in der Jugendklasse an den britischen Meisterschaften teil und bestritt außerdem Wettbewerbe bei zahlreichen anderen internationalen Junioren-Events, von denen sie eines für sich entscheiden konnte.
Mit 14 zog sie nach Lee Valley, um beim britischen Meister Christian Newberry ihre Sprungtechnik weiter zu verbessern, und begann bei Jack Newberry und dem ehemaligen Juniorenweltmeister Dmitry Sukhanov, der das Team coachte, mit dem Paarlauftraining. Im Juniorenpaarlauf errang sie bei den nationalen britischen Meisterschaften und dem Mentor Nestle Cup in Polen Silbermedaillen.
Was sie am Eislaufen am liebsten mag, ist das Auftreten vor großem Publikum. Das hat sie veranlasst, zum Show-Eislauf zu wechseln, und sie kann es nicht erwarten, auf dem Eis zu stehen.

Olivia Bell_web

Olivia Bell

GBR

Olivia Bell_web

Olivia Bell

GBR

Olivia hat acht Jahre lang an Eiskunstlaufwettbewerben teilgenommen und hat dabei in Großbritannien verschiedene Medaillen, zahlreiche davon Goldmedaillen, gewonnen.

Nach Abschluss der Realschule und des Gymnasiums mit hervorragenden Leistungen wurde ihr ein Studienplatz an der Universität angeboten, sie entschied sich jedoch dafür, ihr Studium zu Gunsten ihrer Showkarriere aufzuschieben. Neben des Erwerbs ihrer Zulassung als Level 2-Trainerin trat Olivia in den vergangenen zwei Jahren in verschiedenen Shows in Europa und Mexiko als Profi auf und freut sich sehr darauf, in ihrer zweiten Saison bei Holiday on Ice antreten zu können.

kathryn Bradley_web

Kathryn Bradley

GBR

kathryn Bradley_web

Kathryn Bradley

GBR

Kathryns Liebe für das Eislaufen fing an, als sie gerade einmal sieben Jahre alt war. Ihre Eltern nahmen sie zum Eisstadion in Blackpool mit, und sie so war sofort süchtig danach und genoss jede Minute auf dem Eis. Zu Beginn widmete sie sich dem Eiskunstlauf und begann an Wettkämpfen teilzunehmen und durch das Land zu reisen, wobei sie zahlreiche Medaillen und Auszeichnungen erringen konnte. Im Laufe der Jahre nahm Kathryn an Benefiz-Weihnachtseisshows, Twirling-Galas, Team-Eislaufen und zahlreichen anderen Performances teil. Ihre Liebe für das Performen brachte sie zu der Entscheidung, professionelle Showeisläuferin zu werden.
Als sie 17 Jahre alt wurde, stieg Kathryn in den Eistanz ein und erkannte schon rasch, dass ihr diese Disziplin noch sehr viel mehr lag als der Eiskunstlauf. Es zogen einige Monate ins Land, bis sie alle Prüfungen bestanden hatte, um schon rasch im Juniorenbereich an Wettkämpfen teilzunehmen. Im Jahr 2016 trat sie dem britischen NISA-Talentteam bei und absolvierte im Rahmen der britischen Eistanzmeisterschaften verschiedene Wettkämpfe im Einzellauf. In ihrem ersten Eistanzjahr belegte sie den vierten Platz und war entschlossen, sich selbst weiter zu entwickeln.
2017 fasste sie den Entschluss, ihren Horizont zu erweitern und begann für ihre Trainerlizenz zu studieren, luftakrobatische Fertigkeiten zu erlernen und war im Bereich Paarlauf aktiv. Kathryn gewann danach 2017 die britischen Eistanzmeisterschaften im Einzellauf, eine Leistung, auf die sie besonders stolz war, da sie ihre Wettkampflaufbahn mit dem britischen Titel zu einem krönenden Abschluss bringen wollte, um danach Profi zu werden.
Kathryn freut sich riesig darüber, als Mitglied des Ensembles an der ATLANTIS-Tour teilzunehmen und die beiden Bereiche miteinander kombinieren zu können, die sie am meisten liebt – auf dem Eis auftreten und zu neuen und aufregenden Orten zu reisen.

Jamie Ann Chandler_web

Jamie Ann Chandler

USA

Jamie Ann Chandler_web

Jamie Ann Chandler

USA

Schon als kleines Mädchen sah sich Jamie Ann voller Faszination Eiskunstlauf im Fernsehen an. Das Eis war ein geheimnisvolles Element für sie – wie poliertes Glas – und sie wunderte sich, wie es möglich war, so schnell und elegant auf einer dünnen Kufe darüber zu gleiten. Mit 13 Jahren stand sie selbst das erste Mal auf Schlittschuhen und wirkte nur ein Jahr später an ihrer ersten Show mit. Etwa zwei Jahre später nahm sie an den ersten Wettkämpfen teil.
Jamie Ann studierte an der University of Colorado in Boulder Studiokunst und Kunstgeschichte mit Tanz im Nebenfach. Während ihrer Studienzeit nahm sie über das „Ice Skating Institute“ (ISI) landesweit an Wettkämpfen teil, startete für das Team der University of Colorado, wirkte als Eisläuferin an Shows im US-Bundesstaat Colorado mit und trat solo für zahlreiche Eishockeyteams als Pausenunterhaltung auf. Jamie Ann ist sehr dankbar für die Chance, ihrer größten Leidenschaft professionell für Holiday on Ice nachgehen zu können.

Isaac Lindy_web

Isaac Lindy

USA

Isaac Lindy_web

Isaac Lindy

USA

Isaac Lindy wurde in Philadelphia (PA) in den USA geboren und begann im Alter von fünf Jahren mit dem Eislaufen. Er trainierte zwölf Jahre am Philadelphia Skating Club & Humane Society mit Michelle Marvin, Tommy Kaine und Robbie Kaine und nahm an regionalen und nationalen Wettkämpfen im Freestyle, Eistanz und Theater on Ice teil. Isaac ist US-amerikanischer Goldmedaillengewinner im Eiskunstlauf und ein professioneller, vom Eiskunstlaufverband zertifizierter Trainer.
Isaac besuchte anschließend das Vassar College, wo er einen Bachelors of Arts-Abschluss in Urbanistik mit Auszeichnung absolvierte. In seiner Zeit in Vassar verlagerte Isaac seinen Schwerpunkt vom Eiskunstlauf auf den modernen Tanz, da er von der Resonanz (und Dissonanz!) zwischen den beiden Bewegungsformen fasziniert war. Er studierte mit den Lehrkräften der Tanzfakultät in Vassar Stephen Rooks, John Meehan und Katherine Wildberger und gehörte dem Repertory Dance Theater von Vassar an. Isaac verbrachte außerdem ein Semester in Dakar und Saint-Louis, Senegal, wo er senegalesischen Tanz am Theatre National de Daniel Sorano studierte und seine Untersuchungen zur postkolonialen städtischen Identität abschloss. Er förderte sein Tanztraining beim American Dance Festival und im Rahmen des Paul Taylor Dance Company-Sommers intensiv weiter.
Nach dem Abschluss seines Studiums tanzte Isaac in Philadelphia und trat mit der Opera Philadelphia, dem Putty Dance Project, Anne-Marie Mulgrew und Dancers Co. sowie der Alchemy Dance Company auf. 2017 kehrte Isaac in Brooke Frieling’s Masters im Fine Arts-Abschlusskonzert auf das Eis zurück. Seitdem arbeitete er mit der modernen Eislauf-Kompagnie Le Patin Libre in Montreal zusammen. Isaac freut sich riesig auf sein Tour-Debüt bei Holiday on Ice Atlantis als Eisläufer des Ensembles!

josh cowell_web

Joshua Cowell

GBR

Matthew Fogg_web

Matthew Fogg

GBR

Matthew Fogg_web

Matthew Fogg

GBR

Im Alter von sieben Jahren entdeckte Matthew seine Leidenschaft fürs Eislaufen, das er nach vielen Jahren der harten Arbeit zu seinem Beruf machte. Zum Eislaufen brachte ihn sein Vater, der selbst in seiner Jugend viele Jahre lang Eishockey gespielt hatte. Seit damals gehört der Eiskunstlauf zu seinem Leben und hat seine Persönlichkeit entscheidend geprägt.
Acht Jahre lang nahm Matthew auf nationaler Ebene erfolgreich an Wettkämpfen teil. Er erreichte ein sehr hohes Niveau und gewann in seiner späteren Laufbahn als Wettkampfsportler jeden Wettbewerb, an dem er teilnahm. Mit 18 Jahren entschied er sich für eine professionelle Karriere als Eisläufer. Matthew unterschrieb einen zweijährigen Vertrag als männlicher Einzelläufer in Deutschland. Matthew liebt es auf der Bühne zu stehen und erfüllte sich mit seinem Engagement für Holiday on Ice seinen großen Traum vom Leben als Künstler.

julie_fontbonne_web

Julie Fontbonne

FRA

julie_fontbonne_web

Julie Fontbonne

FRA

Julie ist Tänzerin und Eisläuferin zugleich. Sie tanzt seit dem sechsten Lebensjahr und begann an dem Tag mit dem Eislaufen, als sie ihr Vater zu einer kostenlosen Unterrichtsstunde in die Eissporthalle von Straßburg mitnahm. Sie war gerade einmal acht, als sie mit dem Wettkampfsport begann, und in den darauf folgenden acht Jahren nahm sie an verschiedenen regionalen und nationalen Wettkämpfen teil. Ihre Wettkampfkarriere beendete sie mit einem Platz unter den ersten zehn in der ersten Division der Debütantinnen in Frankreich.
Julie hat sich im Wettkampfsport niemals wirklich wohl gefühlt; sie war vielmehr bei den verschiedenen, von ihrem Club organisierten Galas, an denen die teilnahm, immer mehr ‘sie selbst’. Ihre Begeisterung galt dem Kreieren, Choreographieren und Performen vor Publikum. So wurde sie auf Holiday on Ice aufmerksam und trat der Kompanie 2010 schließlich bei. Das war der Zeitpunkt, als ihr ‘Life on Tour’ begann.

In den vergangenen acht Jahren bereiste Julie die ganze Welt und trat in den Holiday on Ice-Shows Tropicana (2010 und 2011-12) und Peter Pan (2011) als Chorus-Mitglied in einer Zweitbesetzung auf. In der Zeit von 2012-2016 gehörte Julie der Ice Age Live!-Showbesetzung an und spielte auf den unterschiedlichen Touren zahlreiche Rollen, beispielsweise als Chorus-Mitglied, Zweitbesetzung, Line-Captain und Character.
Sie ist außerdem auch für andere Gesellschaften wie Crystal Ice Show (2016), Europa Park (2016) und Delice Show (2016 und 2017) aufgetreten.
2018 stieg Julie als Chorus-Mitglied und Luftakrobatin in die ATLANTIS-Produktion ein und ist nun für die zweite Saison zurück im Team.

David Kranjec_web

David Kranjec

AUS

David Kranjec_web

David Kranjec

AUS

David Kranjec begann im Alter von fünf Jahren in Slowenien mit dem Eiskunstlauf und vertrat sein Land auf internationaler Ebene bei Wettbewerben in ganz Europa, bis er 2007 mit 13 nach Australien ging. In der Folge trat er bei sechs ISU Junior Grand Prix -Wettbewerben zwischen 2011 und 2013 und bei den ISU Junior-Weltmeisterschaften im Jahr 2013 für Australien an. David begann seine Eislaufkarriere in der Klasse Senioren Männer 2013 als nationaler australischer Meister, gefolgt von seiner Teilnahme für Australien auf den ISU 4-Kontinente-Meisterschaften in Osaka, Japan, um im folgenden Jahr an den ISU 4-Kontinente-Meisterschaften in Taipeh, Taiwan, teilzunehmen.
2014 entschied sich David, sein Heimatland Slowenien erneut zu vertreten. Nach einer zweijährigen Wettbewerbspause wurde er 2016 slowenischer Nationalmeister und repräsentierte dieses Land auf den europäischen Meisterschaften in Bratislava, Slowakei im Jahr 2016.
David schlägt mit seiner Teilnahme an der Holiday on Ice-Show ATLANTIS ein neues Kapitel seiner Karriere auf, um neue wertvolle Erfahrungen zu gewinnen.

Kelsey Russell_web

Kelsey Russell

CAN

Kelsey Russell_web

Kelsey Russell

CAN

courtney gray_web

Courtney Gray

CAN

courtney gray_web

Courtney Gray

CAN

Courtney wuchs in Kanada auf, wo sie zum ersten Mal auf dem zugefrorenen Weiher neben dem Haus ihrer Großeltern das Eis betrat. Sie war damals fünf Jahre alt und liebt das Eis seitdem innig. Es dauerte nicht lange, bis sie im örtlichen Eislaufclub Unterricht nahm, wo sie den Kürlauf trainierte und mit elf Jahren ihre ersten Wettkämpfe bestritt. Mit 16 war Courtney bereit für eine neue Herausforderung und entdeckte die Disziplin des Synchroneiskunstlaufs.

Sie begann mit dem Wettkampfsport im Juniorenbereich, den die drei Jahre lang ausübte und in dem sie als Vertreterin für Kanada zwei Jahre mit ihrem Team NEXXICE bei den Juniorweltmeisterschaften antrat. In den darauf folgenden Jahren beendete sie ihre postsekundäre Ausbildung und machte einen weiterbildenden Abschluss in Zahnhygiene. Sie gab sich selbst das Versprechen, dass sie nach Abschluss ihrer Ausbildung auf Seniorenebene weiter Wettkämpfe bestreiten würde, was sie dann auch zwei Jahre lang tat. In dieser Zeit wurde sie mit ihrem Team 2015 Weltmeisterin, belegte kurz danach den dritten Platz auf dem Grand Prix-Finale in Barcelona und trat zum zweiten Mal bei den Weltmeisterschaften in Budapest 2016 an.

Dieser Zeitpunkt markierte den Rückzug aus dem wettbewerbsmäßigen Eiskunstlauf, und sie entdeckte jetzt ihre Liebe für die Welt des professionellen Eislaufs.

Courtney ist sehr glücklich darüber, ihre Leidenschaft sowohl für das Eislaufen als auch für das Reisen kombinieren zu können. Dies ist jetzt ihr drittes Tourjahr mit ATLANTIS, und sie freut sich sehr auf die anstehende Reise!

Shannon Grossman_web

Shannon Rakovsky

USA

Shannon Grossman_web

Shannon Rakovsky

USA

Shannon Rakovsky stammt aus Scottsdale, Arizona, in den USA. Sie begann mit drei Jahren mit dem Schlittschuhlaufen, da ihr Vater ihr die Grundlagen des Gleichgewichts beibringen wollte, um irgendwann ein großes Skitalent aus ihr zu machen. Da sie jedoch in der Wüste wohnte, standen ihr nur begrenzte Möglichkeiten zur Verfügung, auf Skipisten zu trainieren, also bot sich die Eishalle als nächstbeste Alternative an. Und letztendlich gefiel Shannon das Eislaufen sehr viel besser als das Skifahren.
Bis zum Alter von 18 Jahren trat Shannon bei lokalen, regionalen und nationalen Showveranstaltungen auf. Sie begann ein Studium an der Universität und entschied sich für eine Trainerausbildung. Nach ihrem ersten Studienjahr wollte sie dem Eislaufen den Rücken zukehren und sich vollständig ihrem Studium widmen. Als sie jedoch zur Eishalle ging, um ihrer Rektorin zu erklären, dass sie mit dem Training aufhören möchte, antwortete diese einfach ´Das geht nicht, wir brauchen dich hier wirklich´, und das genügte, um ihre Meinung zu ändern.
Sechs Jahre später, mit einem Bachelor-Abschluss in Ernährungswissenschaft und einem Zertifikat Personal Trainer in der Tasche sowie mit mehr als acht Jahren Trainingserfahrung kehrt Shannon nun zur dritten Tour als Chorus Skater mit Holiday on Ice zurück, jetzt verheiratet und in Europa lebend. Shannon ist begeistert, im zweiten Jahr der Atlantis-Produktion auf das vertraute Eis zurückkehren zu können!

Paige Mascarenas_web

Paige Mascarenas

USA

Paige Mascarenas_web

Paige Mascarenas

USA

Paige ist in Albuquerque, New Mexico geboren und aufgewachsen. Sie begann im Alter von vier Jahren mit dem Eislaufen und übte den Eiskunstlauf in den vergangenen 18 Jahren mit großer Leidenschaft aus. 2016 wurde sie in die Besetzung von Disney on Ice FROZEN aufgenommen und reiste mit dieser Kompanie durch Europa und Australien. Nach New Mexico zurückgekehrt, vermittelt sie Eisläufern auf allen Niveaus ihre Kenntnisse.
Der Traum von Paige ist es, die Welt zu bereisen und gleichzeitig Auftritte zu absolvieren, wobei sie andere dazu inspiriert, ihre Eiskunstlaufträume zu verfolgen. Die Mitwirkung bei ATLANTIS ist die erste Erfahrung von Paige bei Holiday on Ice, und sie freut sich riesig, an dieser wundervollen Produktion teilnehmen zu können.

Paula Jagodzinska_web

Paula Jagodzinska

AUS

Paula Jagodzinska_web

Paula Jagodzinska

AUS

Paula wurde in Australien mit polnischen Wurzeln geboren, und hier wuchs sie auch auf. Auf der Grundlage einer Erziehung, die Tanz und Gymnastik umfasste, begann sie mit 14 mit dem Eislaufen.
Dieser Sport entwickelte sich sofort zu ihrer Leidenschaft, und Paula nahm erfolgreich an regionalen, landesweiten und nationalen Wettbewerben in ganz Australien teil. Bei ihren Auftritten in verschiedenen Galas in Sidney kam Paula zu der Erkenntnis, dass das Showeislaufen genau die Richtung ihrer Karriere darstellte, die sie einschlagen wollte. Sie war sehr dankbar für die Möglichkeit, in der vorangegangenen Saison von Holiday on Ice ATLANTIS das erste Mal an einer professionellen Tour teilnehmen zu können.
Nach ihrer Rückkehr im zweiten Jahr ist Paula sehr erfreut und geehrt, dass sie jetzt die Möglichkeit hat, an der Seite so zahlreicher talentierter Künstler sowie mit einem fantastischen Team an Choreografen, Designern und Direktoren zusammenarbeiten zu können, um das Projekt zum Leben zu erwecken.
Paula hat ein Bachelor-Studium im Bereich Mode- und Textildesign an der University of Technology in Sydney absolviert und liebt die atemberaubenden Designs und Kreationen, die im Verlaufe der Produktion gezeigt werden.

jean-stephane_ollier_web

Jean-Stéphane Ollier

FRA

jean-stephane_ollier_web

Jean-Stéphane Ollier

FRA

Der französische Eisläufer Jean-Stéphane Ollier (Jay-S) entdeckte das Eis erstmals mit sieben Jahren, nachdem er in Ostafrika aufgewachsen war.
Nicht lange danach wurde er vom russischen Olympiateilnehmer und Coach Stanislav Leonovitch angesprochen, der ihn überredete, in den örtlichen Eislaufverein einzutreten, wo er sich seine Fertigkeiten erwarb und schnell auf einem internationalem Leistungsniveau entwickelte.
Nach Jahren, in denen sich Training, Wettbewerbe und Schule abwechselten, wurde sich Jay-S seiner größeren Leidenschaft für Galas bewusst. Als er damit begann, seine darstellerischen Fähigkeiten zu entwickeln, traten seine Wettbewerbsambitionen in den Hintergrund.
Nachdem er die International Business and Tourism School abgeschlossen hatte, wurde Jay-S erstmals ein Vertrag mit Holiday On Ice angeboten – und es sollten noch zahlreiche folgen.
Seine Profikarriere führte ihn mehrfach um die Welt und er hatte das Privileg, sowohl als Principal-Eisläufer als auch als Spezialdarsteller für Kompanien wie Disney on Ice, Royal Caribbean Cruise Lines, AEG Entertainment, Autostadt Wolfsburg, und andere-TV-Produktionen auftreten zu können, um nur einige wenige zu nennen.
Heute macht es ihm auch Spaß, seine Kenntnisse und Kreativität als Trainer und Choreograf weiterzugeben.
Jean-Stéphane freut sich sehr darauf, an seiner achten Produktion mit Holiday On Ice bei Atlantis teilnehmen zu können.

olga_maseviciene_web

Olga Maseviciene

RUS

olga_maseviciene_web

Olga Maseviciene

RUS

Olga erblickte im Sommer 1994 in Yekaterinburg, Russland, das Licht der Welt. Sie hat ein Bachelor-Studium in Wirtschaft und Management an der University of Ural absolviert, ist jedoch der Ansicht, dass ihre Berufung das Eislaufen ist. Ihre Profikarriere begann im Jahr 1998 an einer olympischen Reservesportschule. Damals war sie vier Jahre alt. Das Eislaufen war der Traum ihrer Mutter, es wurde jedoch zu ihrer eigenen Leidenschaft, die sie 20 Jahre lang gelebt hat.
Olga war Teilnehmerin und Gewinnerin zahlreicher russischer und internationaler Wettkämpfe im Eiskunstlauf-Einzellauf. 2007 begann sie als Trainerin für behinderte Kinder zu arbeiten. Einige von ihnen konnten nicht hören oder sprechen, andere litten an einer Zerebralparese. 2009 wurde Olga dazu eingeladen, im Eistheater in ihrer Heimatstadt zu arbeiten, wo sie den Paarlauf erlernte und die Parts von Aurora in Sleeping Beauty und Marie in Der Nussknacker spielte.
Ihr Beruf brachte sie und ihren Ehemann zusammen. Sie lernten sich auf einer Tour in Deutschland kennen und sind seit 2016 glücklich verheiratet.
Das Eis ist Olgas Leben. Sie ist sich sicher, dass die Eisshow für das Publikum ein wahres Spektakel und Vergnügen sein wird.
Sie ist glücklich, wenn sie Menschen eine Freude bereiten kann.

artem patlasov_web

Artem Patlasov

RUS

artem patlasov_web

Artem Patlasov

RUS

Artem Patlasov wurde in Perm, Russland geboren. Er begann mit dem Eislaufen, als er vier Jahre alt war. Mit 14 versuchte er sich im Paarlauf. Artem gewann den Junior-Cup von Russland und gehörte dem Junior-Grand Prix-Team an. Mit 18 zog Artem nach Frankreich, wo er die französischen Juniorenmeisterschaften für sich entscheiden konnte.

Seit er 23 ist, hat Artem an zahlreichen Eisshows teilgenommen, einschließlich Stage Entertainment Russia und Imperial Ice Stars, sowie auf den Kreuzfahrtschiffen der Royal Caribbean.

Ale Izquierdo_web

Alejandra Izquierdo Pons

MEX

MaryElizabeth Rossignuolo_web

MaryElizabeth Rossignuolo

USA

MaryElizabeth Rossignuolo_web

MaryElizabeth Rossignuolo

USA

MaryElizabeth Rossignuolo begann im Alter von fünf Jahren mit dem Eislaufen, nachdem sie mit ihrer Mutter an einer öffentlichen Eislaufstunde teilnahm und rasch dem Eis verfallen war. Ihre Cheftrainerin war Suzannah Nolt, sie nahm aber auch Tanzstunden bei Adam Swift und Drehfigurenstunden bei Laura Wetzel. Die meiste Zeit konnte man sie auf der Eisbahn in ihrem Heimatort finden, dem Steel Ice Center in Bethlehem, Pennsylvania. Diese Eisbahn wurde von vielen als ihr zweites Zuhause bezeichnet, da sie sich fast immer dort aufhielt. Sie hegte eine solche Leidenschaft für den Eiskunstlauf, dass sie sich sogar bei einer Online-Schule anmeldete, um so viel Zeit wie möglich auf der Eisbahn verbringen zu können.

MaryElizabeth trat zehn Jahre lang in verschiedenen Disziplinen wie Freestyle, Showcase und Eistanz in Wettkämpfen an, wenngleich sie das Performen allem anderen vorzog.

MaryElizabeth ist dreifacher Goldmedaillengewinnerin im Freestyle, Partner-Eistanz und Moves in the Field. Sie ist in Shows mit solch gefeierten Eisläufern wie Nancy Kerrigan und Johnny Weir sowie als herausragende Solistin in der Symphony on Ice-Produktion von PPL Center aufgetreten. Sie liebte es immer schon, vor Publikum aufzutreten und an der Begeisterung der Menge teilzuhaben. MaryElizabeth freut sich sehr, dass sie die Möglichkeit hat, ihre Liebe für den Eiskunstlauf mit jedem zu teilen. Die Emotionen und Gefühle, die ein Auftritt in einer Menschenmenge wecken kann sind es, warum sie wirklich auf dem Eis steht.
Ein Auftritt bei Holiday on Ice ist für MaryElizabeth ein wahr gewordener Traum, und sie freut sich sehr darüber, Teil dieser wundervollen Produktion sein zu können.

ivan_strashko_web

Ivan Strashko

RUS

rafael schupp_web

Rafael Schupp

SUI

rafael schupp_web

Rafael Schupp

SUI

Rafael wuchs in der italienischsprachigen Schweiz auf.
Als er vier Jahre alt war, sah er seiner zehnjährigen Schwester beim Eislaufen zu und verliebte sich sofort in diesen Sport. Zusammen mit seinem Zwillingsbruder begann er mit fünf Jahren mit dem Eislauf.
Mit neun Jahren nahm Rafael an nationalen Prüfungen im Freeskating teil und bestand diese. Mit 11 qualifizierte er sich für die nationalen Meisterschaften. Als er zwölf war, gewann er eine Bronzemedaille in der Kategorie bis 13 Jahre, und wurde, nachdem er verschiedene regionale Titel gewonnen hatte, 2017 schweizerischer Meister in der Klasse Senior B.
Vor zwei Jahren erhielt Rafael als Geburtstagsgeschenk ein Ticket für die Holiday on Ice-Show ‘Passion’. Die Show hat ihn so inspiriert, dass er sich sofort nach Abschluss des Gymnasiums bei Holiday on Ice bewarb – heute ist er Teil des Atlantis-Teams. Der Auftritt in ATLANTIS ist die zweite Erfahrung von Rafael Paige mit Holiday on Ice. Er freut sich riesig, an einer weiteren spektakulären Produktion teilnehmen zu können.

elena iarkhunova_web

Elena Iarkhunova

UKR

elena iarkhunova_web

Elena Iarkhunova

UKR

In Kasan, Russland, geboren, unternahm Elena mit vier Jahren zusammen mit ihrer älteren Schwester ihre ersten Schlittschuhversuche auf einer Natureisbahn. Es war ein wunderschöner, kalter und verschneiter Abend, und es hing etwas Magisches über der Erfahrung, die bei Elena sofort große Begeisterung für den Eiskunstlauf weckte. Nach diesem Abend meldete ihre Schwester sie beim örtlichen Eiskunstlaufverein an, wo sie ihre Wettbewerbskarriere als Einzelläuferin begann, die sie auf nationaler und internationaler Ebene fortsetzte.
Mit 13 ging Elena nach St. Petersburg, um einige Jahre später in die Paarlaufdisziplin einzusteigen. Elena war in der glücklichen Lage, im Rahmen ihrer Trainings- und Wettkampfaktivitäten die Welt zu bereisten, wobei sie von olympischen Meistern trainiert wurde und zusammen mit den weltbesten Spitzeneisläufern auf dem Eis stand.
Nach Beendigung ihrer Wettkampfkarriere bereiste Elena Südamerika im Rahmen einiger lokaler Eisshows, wo sie ihre neue Leidenschaft für Showauftritte entdeckte.
2013 gehörte sie zur Besetzung der Welttournee von Ice Age Live! , wo sie ihre Fähigkeiten als Interpretin ausbaute und wertvolle Lebenserfahrungen bei Touren über die fünf Kontinente sammeln konnte. Auf ihrer Tournee mit Ice Age hat sich Elena außerdem selbst zur Luftreifenakrobatin weiter entwickelt und ist nach Beendigung des Tourlebens in ganz Neuseeland, wo sie während ihres Aufenthalts in den letzten Jahren trainierte, in beiden Disziplinen aufgetreten.
Elena freut sich sehr darauf, Teil des Teams von Atlantis zu sein und kann es kaum erwarten, ihre Leidenschaft für das Eislaufen mit dem Publikum zu teilen.

julia winter_web

Julia Winter

USA

julia winter_web

Julia Winter

USA

Julia kommt aus Florida und verliebte sich schon als Kind in das Eislaufen. Ihren ersten Unterricht bekam sie von einem ehemaligen Show-Eisläufer in der örtlichen Eisbahn. Ihr Debüt als professionelle Eisläuferin machte sie 2013 mit 16 Jahren in der Weihnachtsshow des Freizeitparks „SeaWorld Orlando“, für die sie spontan engagiert wurde. In den darauffolgenden Jahren ist Julia nicht nur regelmäßig in den Weihnachtsshows von SeaWorld aufgetreten, sondern auch im Freizeitpark Busch Gardens Tampa, auf der South Florida Fair und in „Illusions on Ice“ in Mexiko.
Julia freut sich, zum zweiten Mal mit Holiday on Ice auf Tour zu sein.

Ancio Van Tonder_web

Ancio Van Tonder

GBR

Ancio Van Tonder_web

Ancio Van Tonder

GBR

Ancio Van Tonder wurde in Johannesburg, Südafrika, geboren. Mit drei Jahren begann er mit dem Eislaufen und vertrat Südafrika seit seinem siebten Lebensjahr auf internationalen Wettkämpfen. Mit zwölf zog er nach Kanada, um mit olympischen und weltbekannten Trainern trainieren zu können, um seine Eiskunstlaufkarriere weiter voranzutreiben. Ancio hat acht nationale südafrikanische Titel errungen und ist auch drei Jahre bei ISU Junior Grand Prix-Wettkämpfen angetreten. Auf seinen Reisen absolvierte Ancio ein Fernstudium am British International College.
2014 nahm Ancio an einer TV-Eislaufshow teil, ‘Dare2Dance – Indien’. Seine Rolle bestand darin, als Profieisläufer seinen Promi-Partner zu unterstützen und zu trainieren. In der Gesamtwertung belegten sie den zweiten Platz. Später im gleichen Jahr trat er als Sololäufer drei Monate lang in China auf, was dazu führte, dass er für das führende Magazin in China als Modell tätig und auf riesigen Werbetafeln und digitalen Bildschirmen im Raum Guangzhou, China, zu sehen war.

Nach drei Jahren im Team von Holiday on Ice freut sich Ancio im vierten Jahr seiner Teilnahme schon wieder sehr auf Fun, Nervenkitzel und denkwürdige Momente.

Courtney Wren_web

Courtney Wren

USA

Courtney Wren_web

Courtney Wren

USA

Courtney Wren ist in Las Vegas, Nevada, geboren und aufgewachsen. Sie begann im Alter von fünf Jahren mit dem Eislaufen und hat seitdem nie mehr damit aufgehört.
Courtney absolvierte sieben Jahre lang Eiskunstlaufwettkämpfe im Westen der Vereinigten Staaten, bevor sie entschied, sich ernsthaft dem Eistanztraining zu widmen. Sie absolvierte eine Ausbildung in darstellender Kunst, Hauptfach Tanz. Ihre Zeit an der Akademie half ihr dabei, ihre Kunstfertigkeit zu entwickeln, und sie erzielte einen hervorragenden Abschluss.
Nach ihrer Schulzeit trat Courtney vier Jahre lang in einer saisonalen Holiday-Eisshow auf.
Ihren ersten Auftritt außerhalb der Vereinigten Staaten absolvierte sie im vergangenen Jahr mit Holiday on Ice in ATLANTIS, und sie ist sehr dankbar und glücklich darüber, Teil dieser Show in ihrer zweiten Saison sein zu können. Sie hofft, mit gleichgesinnten Menschen in Kontakt zu kommen, die eine Liebe für das Auftreten vereint, mehr von der Welt zu sehen und neue Perspektiven und Erfahrungen gewinnen zu können.

Creative Team

robin_cousins

Robin Cousins (GBR)

Creative Director/Choreographer

robin_cousins

Robin Cousins (GBR)

Creative Director/Choreographer

 

Robin gewann insgesamt viermal die britischen Meisterschaften. Außerdem holte er Silber bei den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften und Gold bei den Europameisterschaften. Sein größter Triumph war der Sieg bei den Olympischen Spielen in Lake Placid 1980.  Im selben Jahr wurde er von der englischen Königin für seine herausragenden sportlichen Leistungen mit dem Titel „Member of the British Empire“ geehrt.

Er gewann mehr als 20 Profititel im Eiskunstlauf, darunter dreimal die Profiweltmeisterschaften, und trat als Stargast in Holiday on Ice auf.

1983 gründete Robin sein eigenes Unternehmen und choreographierte Shows wie „Electric Ice“, die äußerst erfolgreich um die Welt tourte. In dieser Zeit stellte Robin außerdem einige Weltrekorde für das Guinness-Buch der Rekorde auf – den Rekord für den längsten Axel hält er noch heute.

Zu Robins Produktionen als Choreograph mit Feld Entertainment gehört unter anderem Disneys „Toy Story on Ice“, das sieben Jahre lang um die Welt tourte. Außerdem war er Regisseur und Choreograph für „The Wizard on Ice“ sowie „Starlight Express on Ice“ von Andrew Lloyd-Webber.

Robin arbeitet schon seit vielen Jahren für Holiday on Ice und war als Star, Regisseur und Choreograph an 18 verschiedenen Produktionen beteiligt, darunter „Fantasy“, „Mystery“, „Spirit“, „Peter Pan“ und „Tropicana“. Seine letzte Produktion „Robin Cousins’ ICE“ feierte im Januar 2014 Weltpremiere und tourte anschließend durch Großbritannien.

Nach Beendigung seiner Eiskunstlaufkarriere schlug Robin eine äußerst erfolgreiche Karriere als Schauspieler ein und war in zahlreichen Rollen zu sehen. Er hat außerdem eine erfolgreiche Solo-Kabarettshow „6 Degrees of Gene Kelly“, mit der er landesweit auftritt. Robin fungierte als Botschafter des britischen Olympiateams bei den Sommerspielen 2012 in London und den Winterspielen 2014 im russischen Sotschi und wird diese Rolle auch 2018 bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang übernehmen.

Seit 1984 ist Robin Gastkommentator bei der BBC. An der beliebten Fernsehshow „Dancing on Ice“, die sieben Staffeln lang im britischen Fernsehen lief, wirkte er als Chefjuror mit.

Aktuell agiert er als „High Performance Manager“ der Elite-Eiskunstlaufmannschaft des britischen Eiskunstlaufverbandes für die Olympischen Winterspiele 2018 im südkoreanischen Pyeongchang.

mark_naylor

Mark Naylor (USA)

Assistant to Creative Director/Choreographer

mark_naylor

Mark Naylor (USA)

Assistant to Creative Director/Choreographer

Der US-Amerikaner Mark Naylor kann nicht nur als Eiskunstläufer, sondern auch als Choreograph eine erfolgreiche internationale Karriere vorweisen.

Mark wuchs in Hershey im US-Bundesstaat Pennsylvania auf und begann schon als Kind mit dem Eislaufen. Auf Anregung seiner Eltern – und vor allem seiner Mutter Patricia, die früher selbst als Profieiskunstläuferin in „Ice Follies“ und „Holiday on Ice“ mitgewirkt hatte – nahm Mark schon im Alter von fünf Jahren seinen ersten Unterricht. Im Laufe seiner Amateurkarriere nahm er an den US-amerikanischen Meisterschaften und Weltmeisterschaften im Paarlauf teil und absolvierte parallel dazu ein Studium an der University of Delaware.

1992 wurde Mark Profi und schlug eine abwechslungsreiche internationale Karriere mit Hauptrollen in Disneys „World on Ice“ und „Ice Capades“ ein. 1994 trat er als Eiskunstläufer in der Präsentation von „The Planets“ des Fernsehsenders A&E Networks auf. 2003 wirkte er an der europäischen Holiday-on-Ice-Produktion „Pinocchio on Ice“ mit.  Während „Pinocchio on Ice“ sammelte er seine ersten choreographischen Erfahrungen, als er Cindy Stuart eine Woche lang bei der Produktion assistierte.

Marks eigentliche Karriere als Choreograph begann 2004. Seitdem hat er als Choreograph und Creative Director weltweit an zahlreichen Holiday-on-Ice-Shows mitgewirkt und seine Leidenschaft als Eiskunstläufer sowie sein Auge für visuelle Wirkung und Details aufs Eis gebracht. Zuletzt war Mark 2013 als Creative Director und Choreograph an der erfolgreichen Jubiläumsshow „Platinum“ zum 70. Jubiläum von Holiday on Ice beteiligt. Nun freut er sich, mit ATLANTIS 2017 erneut an einer innovativen und magischen Show von Holiday on Ice mitwirken zu können.

jay_smith

Jay Smith (USA)

Creative Producer

jay_smith

Jay Smith (USA)

Creative Producer

Jay Smith begann seine Laufbahn als Künstler auf dem Broadway sowie im Film und Fernsehen. Er verfügt über mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Unterhaltungsbranche und war als Creative Producer, Artistic Director, Director und Choreograph für Disney, Radio City Music Hall, Feld Entertainment, Universal Studios und die Franco Dragone Entertainment Group tätig.

Jay ist für die kreative Entwicklung, Regie und Produktion einer Vielzahl von Live-Shows und Events verantwortlich, unter anderem Spezialveranstaltungen, Freizeitparkshows, Feuerwerke, Paraden, Super-Bowl-Halbzeitshows, Grand Openings, Live-Multimedia-Spektakel und Fernseh-Specials.

Er hat viele Jahre lang im Ausland gearbeitet, darunter acht Jahre in Frankreich bei Disneyland Paris, sechs Jahre in Belgien für Franco Dragone sowie bei Shows und Produktionen in Europa und Asien. Jay ist stolz darauf, Teil der Holiday-on-Ice-Familie zu sein und die berühmte Eisrevue mit seiner umfassenden Erfahrung zu bereichern.

Stufish

STUFISH Entertainment Architects (GBR)

Set/Scenery Designer

Stufish

STUFISH Entertainment Architects (GBR)

Set/Scenery Designer

STUFISH wurde vom späten und legendären Mark Fisher gegründet und gilt als führendes Unternehmen für Unterhaltungsarchitektur.  Auch wenn der Name des Studios im Laufe der Jahre mehrfach wechselte, ist seine Arbeit seit 1977 unwiderruflich mit den bedeutendsten Theaterdarbietungen, Konzerten und Gebäudeeröffnungen verbunden, die sich in das kollektive Gedächtnis von Generationen eingebrannt haben. Heute umfasst das Serviceangebot von STUFISH ein stetig wachsendes Portfolio – angefangen von permanenten und semipermanenten Gebäuden über Live-Produktionen, Tournee-Shows und Ausstellungen bis hin zur Gesamtplanung.

Zu den Projekten des Studios gehören große Konzertourneen für namhafte Künstler wie die Rolling Stones, U2, Pink Floyd, Madonna, Lady Gaga, Michael Bublé, One Direction, Robbie Williams sowie Queen & Adam Lambert. Zu den Theaterproduktionen, an denen STUFISH als Event-Designer mitgewirkt haben, gehören „Monty Python Live (mostly) – One Down Five to Go“, der Musical-Hit „We Will Rock You“ sowie „KÀ“, „Believe“ und „Viva Elvis“ für den Cirque du Soleil in Las Vegas und Projekte mit der „Really Useful Group“ von Andrew Lloyd-Webber. Im Bereich des Ausstellungsdesigns war das Studio an der hochgelobten und meistbesuchten Musik-Retrospektive aller Zeiten im Londoner Victoria and Albert Museum beteiligt – „Pink Floyd: Their Mortal Remains“. Im TV-Bereich war STUFISH für das Veranstaltungsdesign der Jubiläumskonzerte für die britische Königin, Live-Shows für die BBC, ITV, MTV und VHI sowie vier Halbzeitshows für den NFL Super Bowl verantwortlich. STUFISH hat außerdem die Eröffnungs- und Abschlussfeierlichkeiten der Olympischen Spiele 2008 in Peking und der Asienspiele 2010 designt.

Zu den dauerhaft errichteten Projekten von STUFISH gehören das KÀ-Theater im MGM Grand in Las Vegas, das Goldene Atrium im Wynn Macau, das Stadion für die Asienspiele 2010 im chinesischen Guangzhou und drei Kulturveranstaltungsgebäude in China, alle für die Dalian Wanda Group: das preisgekrönte Han Show Theatre, der Wanda Movie Park und das Dai Show Theatre. Beim Design und Bau des Dai Show Theatre hat STUFISH bahnbrechende Arbeit geleistet und als erstes Studio sämtliche architektonische und showspezifische Elemente für ein Theater bereitgestellt – angefangen vom Entwurf des Gebäudes bis hin zur Gestaltung der Inneneinrichtung, Kulisse und Bühne für die Wasserakrobatikshow.

Vom ersten Konzept bis zur Umsetzung liefert STUFISH maßgeschneiderte Designs, die auf die individuellen Wünsche des Kunden und seines Publikums zugeschnitten sind, sodass jedes Projekt, jedes Event und jede Show zu einem einzigartigen und unvergesslichen Erlebnis wird.

michael_sharp

Michael Sharp (GBR)

Costume Designer

michael_sharp

Michael Sharp (GBR)

Costume Designer

Michael stammt aus Blackpool in England und verbrachte dort als Schüler alle Ferien in der Kostümabteilung der „Hot Ice Show“, wo er sich das Handwerk des Kostümbildners abguckte und aneignete. Nach der Schule ging er nach London und arbeitete dort als professioneller Tänzer im West End sowie für zahlreiche TV-Sendungen und Musikstars wie Annie Lennox, Take That und die Spice Girls.

Nach vier Jahren in der Musikbranche beschloss er, sich ganz dem Kostümdesign zu widmen und kreierte Kostüme und Styles für einige der weltweit größten Entertainer und Musiker. Zu den Stars, mit denen er zusammenarbeitete, gehören unter anderem Jennifer Lopez, Katy Perry, One Direction, Take That und Jessie Jay. Das größte Projekt, an dem er bisher beteiligt war, waren die Abschlussfeierlichkeiten zu den Olympischen Sommerspielen 2012 in London. Vor 30 Jahren konnte Michael „Holiday on Ice“ live in London sehen – nun freut er sich riesig, selbst Kostüme für die Show entwerfen zu können.

adam_bassett

Adam Bassett (GBR)

Lighting Designer

adam_bassett

Adam Bassett (GBR)

Lighting Designer

Adam Bassett und sein Partner Patrick Woodroffe gestalten Lichtdesigns für Kunden und Veranstaltungen weltweit, darunter für zahlreiche Theaterproduktionen und Großveranstaltungen. Ihr bisheriges Portfolio umfasst unter anderem die Eröffnungs- und Abschlussfeierlichkeiten der Olympischen und Paralympischen Spiele 2012 in London, Konzerte zum Thronjubiläum der englischen Königin, Konzerte von den Rolling Stones, Adele, AC/DC, Elton John, Simply Red und Phil Collins sowie zahlreiche Theaterproduktionen wie z. B. „Sinatra the Musical“, „Showstoppers“, „Tonight’s the Night“ und zuletzt „Bat Out of Hell“.

Das Team war außerdem für die Lichtgestaltung für die Rolling Stones und Pink Floyd und zahlreiche weitere Installationen und Architekturprojekte für Kunden wie Fortnum & Mason, Somerset House, das Victoria & Albert Museum und Wynn Resorts verantwortlich.

ds

Drop the Spoon (BEL)

Video Content Designer

ds

Drop the Spoon (BEL)

Video Content Designer

Drop the Spoon ist ein Kollektiv aus erstklassigen visuellen und konzeptionellen Künstlern, das von Patrick Neys, Jean-Luc Gason und Dirk Decloedt gegründet wurde und in den letzten 15 Jahren an einer Vielzahl internationaler und renommierter Show- und Theaterproduktionen mitwirkte.

Inspiriert wurde das Kreativteam durch die Arbeit und Kunst des visionären Regisseurs Franco Dragone, dessen Einfluss den Bereich Live-Entertainment in den letzten 30 Jahren revolutioniert hat.

Sie wirkten unter anderem in Produktionen wie Celine Dions „A New Day” in Las Vegas, „Tropicana” von Holiday on Ice, Britney Spears „Circus Tour”, „House of Dancing Waters” in Macao, „Ice Age Live”, „Ice Age on Ice” und „La Perle” in Dubai mit.

jeroen_ten_brinke

Jeroen ten Brinke (NED)

Sound Designer

jeroen_ten_brinke

Jeroen ten Brinke (NED)

Sound Designer

Schon in seiner Jugend experimentierte Jeroen mit den Lautsprechern alter Radios und Fernseher – immer auf der Suche nach dem perfekten Sound. Nach Abschluss der Technikerschule und dem Militärdienst war er bei zwei führenden Veranstaltungsunternehmen in den Niederlanden sowie bei der bekannten deutschen Firma Westfalen Sound angestellt. Jeroen mixte Musik für Rufus & Chacka Khan, Johnny „Guitar“ Watson, Toto, Dave Grusin, The Three Degrees und The Four Tops. Er wirkte an zahlreichen House-, Disco-, Opern- und Hardrock-Festivals mit. Später verschlug es Jeroen auch in die Welt des Musicals. Er war an über 130 Musical-Produktionen beteiligt und arbeitete auf den größten Jazzfestivals in Europa.  Gemeinsam mit Duncan Edwards und Randy Hansen gründete er die Firma Audio Design International in New York.

Jeroen arbeitete als Toningenieur für David Letterman, Jay Leno sowie die Eröffnungs- und Abschlussfeierlichkeiten der Olympischen Spiele 2008 in Peking. Darüber hinaus umfasst sein Portfolio mehr als 20 Tanzclubs in Holland, Belgien, Frankreich, Deutschland und Spanien. 2003 wurde Jeroen mit dem John Kraaijkamp Musical Award in der Kategorie „Bestes Design“ für das Musical „De 3 Musketiers“ ausgezeichnet. 2009 gewann er den ersten Preis in der Kategorie „Bestes Sounddesign“ für das Musical „Love Me Tender“ und 2011 für seine Arbeit an „Soldaat van Oranje – De Musical“.

paul_kieve

Paul Kieve (GBR)

Illusions Designer

paul_kieve

Paul Kieve (GBR)

Illusions Designer

Paul Kieve begann seine Karriere im Musikvideo zu Sades Hit „Your Love Is King“ aus dem Jahr 1984. Seit 1991 hat er sich auf die Erzeugung innovativer magischer Effekte spezialisiert.

Er hat an verschiedenen Theaterproduktionen in London und auf dem Broadway mitgewirkt, unter anderem an: „Groundhog Day“, „Matilda“, „Ghost the Musical“, „Woman in White“, „Finding Neverland“, „Act of God“, „Pippin“, „Sideshow“ und „Cherry Orchard for Roundabout“. Weitere US-Projekte sind die aktuelle Tournee von „Das Phantom der Oper“ und „Zorro“ in Atlanta.

Im Londoner West End war Kieve an folgenden Produktionen beteiligt: „The Lord of the Rings“, „The Invisible Man“, „The Witches“, „Our House“, „Scrooge“, „Zorro“, „Theatre of Blood“ (im National Theatre). Sein Portfolio in den Bereichen Ballett und Oper umfasst „Alice in Wonderland“ (Royal Ballet und English National Ballet), „Aladdin“ (Scottish Ballet), „Das Rheingold“ (Straßburg) und „Macbeth“ (Hamburg).

Im Filmbereich war Kieve an „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ sowie an „Hugo Cabret“ beteiligt.

Für Holiday on Ice hat er an folgenden Shows mitgewirkt: „Celebration“, „Fantasy“, „Hollywood“ und „Mystery“. Paul war einer der Schöpfer der Show „Mickey und der Zauberer“ im Disneyland Paris, die mit dem internationalen IAAPA-Preis ausgezeichnet wurde. Weitere Shows sind „Batman Live“, „Catherine Tate Live!“ und „Before the Dawn“ mit Kate Bush.

Darüber hinaus hat Kieve mit zahlreichen Zauberkünstlern zusammengearbeitet, darunter David Blaine (US-Tournee 2017), „Seeing is Believing“ von Dynamo, die Live-Tourneen von Derren Brown, Penn & Teller und David Copperfield in Las Vegas sowie Hans Klok in Holland.

Paul ist Preisträger des „Creative Fellowship“ 2013 von Magic Castle, des „British Magical Society Award for Outstanding Contribution to Magic 2006“ sowie Gold-Star-Mitglied des Inner Magic Circle und wurde als einziger Illusionist mit dem „New York Drama Desk Award“ ausgezeichnet. Sein Buch „Hocus Pocus“ erschien 2007 mit einem Vorwort von Schauspieler Daniel Radcliffe und wurde in elf Sprachen übersetzt.

Zurück zur Showseite